AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
1,17 Millionen für DRK-Klinikum
Insgesamt 1,17 Millionen Euro erhalten die Häsuser des DRK-Klinikums in Altenkirchen und Hachenburg. Das teilte der Abgeordnete des Landtages, Thorsten Wehner, jetzt mit.
Altenkirchen/Hachenburg. Das DRK Klinikum Westerwald erhält für die Erweiterung und technische Modernisierung der Häuser in Altenkirchen und Hachenburg (Westerwaldkreis) einen Zuschuss von 1,17 Millionen Euro. Rund 882.000 Euro stammen aus dem Konjunkturprogramm II des Bundes. Der Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner hatte im Gesundheitsministerium in dieser Angelegenheit mehrfach auf die Bedeutung für die Jugendpsychiatrie am Standort Altenkirchen hingewiesen.
Wie der SPD-Politiker dazu erklärt, wird mit dem Zuschuss der Bau einer Spiel- und Sporthalle am Standort Altenkirchen finanziert. Ziel sei es, dadurch die therapeutischen Behandlungsmöglichkeiten der Kinder- und Jugendpsychiatrie wesentlich zu verbessern. "Damit steht dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder zukünftig ein geeigneter Platz innerhalb des Altenkirchener Krankenhauses zur Verfügung", freut sich Wehner. Im Krankenhaus Hachenburg könnten umfangreiche Maßnahmen im Bereich des Brandschutzes umgesetzt werden. Wehner erinnert daran, dass für die drei Häuser des DRK-Klinikums in Altenkirchen, Kirchen und Hachenburg in diesem Jahr bereits pauschale Fördermittel in Höhe von mehr als 1,5 Millionen Euro geflossen sind, um kleinere Baumaßnahmen sowie die Wiederbeschaffung medizinischer Geräte und Krankenhausbetten zu finanzieren.
Nachricht vom 26.06.2009 www.ak-kurier.de