AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Falsche Polizisten wurden in Elkenroth aktiv
Ausspähen und Informationen beschaffen um anschließend einzubrechen oder Überfälle zu begehen. Das steckt hinter den perfiden Betrugsmaschen mit falschen Polizeibeamten. Am Montag, 31. Juli, kam es zu mehreren solcher Anrufe bei Einwohnern in Elkenroth.
SymbolfotoElkenroth. Am Montag, 31. Juli, kam es insbesondere in Elkenroth zu einer Mehrzahl von Anrufen, bei denen sich der Anrufer als Polizeibeamter ausgibt. Die Masche ist immer ähnlich: Der angebliche Polizeibeamte, entweder von der „Kripo“ oder dem „BKA“ gibt an, dass man einige Personen, mal sind es Osteuropäer, mal Rumänen, mal einfach nur „eine Bande“ festgenommen habe. Bei diesen Festgenommenen wäre dann angeblich die Adresse des Angerufenen aufgefunden worden. Da man ja wisse, dass bei dem Angerufenen „wertvoller Schmuck und Bargeld“ im Hause sei, vermute man einen Einbruch.

Zum Glück haben die Angerufenen erkannt, dass dies eine Betrugsmasche ist und die Polizeiwache Betzdorf über den Anruf informiert.

Die Kriminalpolizei Betzdorf teilt mit, dass die Polizei grundsätzlich keine Fragen nach Wertgegenständen am Telefon stellt. Sie rät weiter, derartige Anrufe sofort abzubrechen und bei der zuständigen Polizeidienststelle Meldung zu erstatten.
Nachricht vom 31.07.2017 www.ak-kurier.de