AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Info-Veranstaltung zur Bambini-Feuerwehr gut besucht
Die Feuerwehr Löschzug Kirchen lud jetzt interessierte Eltern und Kinder zu einer ersten Informationsveranstaltung zur Bambini-Feuerwehr ins Gerätehaus nach Kirchen ein. Sandra Link, Leiterin der Bambini–Feuerwehr, und ihr Team konnte rund 15 Kinder mit ihren Eltern begrüßen.
Foto: FeuerwehrKirchen. Außerdem gekommen waren Wehrleiter Ralf Rötter, Wehrführer und Stellvertreter Philipp Link und Christian Böllstorff, Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Hain, Jugendfeuerwehrwart Christoph Bähner und seine Stellvertreterin Jana Hähner, sowie viele aktive Feuerwehrkameraden, die den Ablauf des Abends unterstützten.

Zunächst stellt sich das Team der Bambini-Feuerwehr vor. Leiterin ist Sandra Link, zweifache Mutter und Frau des Wehrführers des Löschzugs Kirchen. Ihr Stellvertreter ist Lars Rassel, aktiver Feuerwehrkamerad in Kirchen und Auszubildender in einer Kindertagesstätte. Als Betreuerin steht den beiden Konstanze Pfeifer zur Seite. Sie ist fünffache Mutter und ebenfalls durch ihren Mann mit der Feuerwehr verbunden.

Anschließend erläuterte Sandra Link im Schulungsraum des Gerätehauses, was Bambini-Feuerwehr überhaupt bedeutet. Offiziell heißt sie „Vorbereitungsgruppe für die Jugendfeuerwehr“ und ist, genau wie die Einsatzabteilung, die Jugendfeuerwehr und die Altersabteilung eine offizielle Einrichtung der Verbandsgemeinde-Feuerwehr Kirchen. Zielgruppe der Bambini-Feuerwehr sind Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren, die Interesse an der Feuerwehr haben. Auf spielerische Art und Weise werden sie hier in Gruppenstunden, welche im 14-tägigen Rhythmus stattfinden sollen, in die Feuerwehrwelt eingeführt und für das Thema Feuer und andere Gefahren sensibilisiert.

Auch die Brandschutzerziehung und Wertevermittlung werden Baustein der regelmäßigen Treffen sein. Doch nicht nur Feuerwehr soll Thema sein, es soll auch Besuche auf dem Spielplatz geben, es wird mal gewandert, mal gegrillt und Ausflüge werden auch gemacht. Mit zehn Jahren sollen die Kinder dann auf den Übergang in die Jugendfeuerwehr vorbereitet werden. Die Jugendfeuerwehr bildet damit die Feuerwehrleute von morgen aus und die Bambini-Feuerwehr die von übermorgen.

Nach dieser kurzen Vorstellung wurden die Kinder in die Hände der aktiven Kameraden übergeben. Sie konnten die Feuerwehrschutzausrüstung anprobieren, die Autos bestaunen und selbst am Strahlrohr stehen. Weitere Highlights waren die Feuerwehr-Bobbycars, eine Buttonmaschine und es gab frisches Popcorn für alle. Währenddessen werden die Eltern von Sandra Link über die rechtlichen Themen wie Versicherung und Haftung aufgeklärt und konnten im Anschluss daran Interessensmeldungen ausfüllen. Anhand dieser Meldungen werden sich die Verantwortlichen in den nächsten Wochen bei den Eltern melden und zur ersten Gruppenstunde einladen.

Wem es nicht möglich war, an der Informationsveranstaltung teilzunehmen, kann sich immer noch jederzeit bei Mitgliedern des LZ Kirchen oder über info@feuerwehr-kirchen.de erkundigen, wie man sein Kind noch für die Bambini-Feuerwehr anmelden kann.
Nachricht vom 03.09.2017 www.ak-kurier.de