AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Neues Format für Jugendmesse im Kreisdekanat Altenirchen
Am Sonntag, 10. September, 18.30 Uhr startet das neue Format der Jugendmessen im Kreisdekanat Altenkirchen in der katholischen Pfarrkirche "Kreuzerhöhung" Wissen. Kreisjugendseelsorger Thomas Taxacher freut sich, dass auch die Nachgemeinden wie Altenkirchen und Morsbach für die Jugendmessen gewonnen werden konnten.
Jugendreferentin Daniela Ossowski und Pfarrer Thomas Taxacher stellten das Programm vor. Foto: prWissen. Im September startet die neue Jugendmesse für das Kreisdekanat Altenkirchen und seine Nachbarn. Auf Initiative von Kreisjugendseelsorger Thomas Taxacher und in Absprache mit Kreisdechant Pfarrer Martin Kürten, wird nun die „Brandstifter-Messe“, die Kaplan Thorben Pollmann regelmäßig mit Jugendlichen gefeiert hat, in einem neuen Format weitergeführt.

„Die Nachbarn, mit Pfarrer Tobias Zöller aus Morsbach und Pfarrer Bruno Nebel aus Altenkirchen, sind ebenfalls im Boot", freut sich Pfarrer Taxacher, der am 10. September zum ersten Mal die Jugendmesse im neuen Format feiern wird. Gemeinsam mit seiner Kollegin, Jugendreferentin Daniela Ossowski, unterstützt er die Jugendpastoral im Kreisdekanat Altenkirchen.

"Gerne begleiten wir Jugendliche vor Ort und unterstützen auch die Arbeit der hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger", so Ossowski, von der Katholischen Jugendagentur Bonn. Mit dabei sind jeweils Chöre und Bands aus der Region und können sich musikalisch an der Gestaltung des Gottesdienstes beteiligen.

Im Oktober wird Kaplan P. Thomas die Jugendmesse feiern, Daniela Ossowski wird ihn in der Firmpastoral begleiten und ist dann ebenfalls vor Ort. Am 12. November wird es international, wenn Pfarrer Bruno Nebel gemeinsam mit P. John aus Malawi die Jugendmesse feiern wird. Im Monat Dezember gestalten Pfarrer Zöller und Pastoralreferent Simon Blumberg den Gottesdienst. „Außerdem wird der Messdienerchor aus Morsbach den Gottesdienst mitbegleiten“, so Simon Blumberg, der sich auf die neue Form der Zusammenarbeit in der Nachbarschaft freut.

Nach jeder Messe wird Gelegenheit sein in den Räumen der Offenen Tür noch ein wenig zusammen zu bleiben bei Snacks und Getränken. "Es ist gut, dass die Jugendmesse weitergeht", findet auch Martin Pabel, der langjährige Leiter der „Offenen Tür“ in Wissen/Sieg, der gerne die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt.
Die Jugendmesse findet regelmäßig am 2. Sonntag im Monat um 18.30 Uhr in der Kirche Kreuzerhöhung in Wissen/Sieg statt. (PM)

Nachricht vom 03.09.2017 www.ak-kurier.de