AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Sport
DFB-Ü35-Frauen-Cup in Altenkirchen
Zum nunmehr fünften Male wurde der bundesweit ausgeschriebene DFB-Ü-35-Frauen-Cup ausgetragen. In jedem der fünf Regionalverbände im DFB qualifiziert sich ein Team. Dazu kam der jeweilige Titelverteidiger. Ausrichter war in diesem Jahr der Regionalverband Süd-West. Die Endrunde wurde im Bereich des Fußballkreises Westerwald/Sieg ausgetragen. Die Wahl fiel auf die bestens geeignete Sportanlage an der Glockenspitze in Altenkirchen.
Bianca Rech (20 A Länderspiel), Bildmitte,  vom FC Bayern München war quirlig und stets Anspielpunkt. Fotos: Willi SimonAltenkirchen. An zwei Tagen kämpften die sechs qualifizierten Teams um den DFB-Ü-35 Titel bei den Frauen. Zahlreiche (Ex-)National- oder Bundesligaspielerinnen waren mit dabei, so beispielsweise Silvia Rottenberg (126 A-Länderspiele) beim 1 FFC Niederkirchen. Der FC Bayern München hatte Navina Omilade (61 A) und Bianca Rech (20 A, 39 U16-U18). In den Reihen des Nordostvertreters TSG Fischköppe (überwiegend aus Rostock und Schwerin) standen zahlreiche BL- und eine ehemalige DDR-Nationalspielerinnen.

Dementsprechend war das Turnier geprägt von packenden Spielszenen und echten Kabinettstückchen. Da lachte nicht nur die Sonne in Altenkirchen, sondern auch das Fußballherz. Mit der Trophäe des U35-Cup-Siegers durften sich die Frauen des FFC Asbach Uralt schmücken. Der FC Bayern München landete auf Platz 2, punktgleich vor dem SV Dirmingen. 4. wurde die TSG Fischköppe, vor dem 1 FFC Niederkirchen und dem letztjährigen Titelträger Niendorfer TSV.

Großes Lob gab es von den Vertreterinnen des DFB-Mädchenausschuss Sabine Mammitzsch und Kathrin Nicklas allen Teams „Wir haben gute Zauberstücke gesehen“, aber auch dem Ausrichter ASG Altenkirchen („Top organisiert“) und den zahlreichen Helferinnen und Helfern. Der Fußballverband Rheinland war durch die Mädchen/-Frauenreferentin Ina Hobracht vertreten. Sie lobte für die Mitversorgung der Akteurinnen das Betreiberteam vom Clubheim des TC Altenkirchen.

„Werbung für den Bereich Freizeit- und Breitensport; hier dem Frauenfußball, losgelöst vom offiziellen Spielbetrieb“, so die Aussage von Sabine Mammitzsch (DFB). Willi Simon
       
Nachricht vom 04.09.2017 www.ak-kurier.de