AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Yogi pflanzt in Wissen einen Friedensbaum
An einem symbolträchtigen Datum, dem 11. September, erhielt die Stadt Wissen einen Friedensbaum. Gepflanzt und gestiftet wurde er vom international bekannten Gelehrten Sri Swami Adhyatmanandaji Maharaji. Eingepflanzt wurde der Baum zusammen mit Bürgermeister Michael Wagener, der sich über diese Geste des Gastes aus Indien sehr freute.
Wissen. "Shanti" ist Sanskrit und bedeutet Frieden. Dies lehrte Sri Swami Adhyatmanandaji Maharaji aus Indien am Mittwochmorgen bei der Baumpflanzaktion nicht nur Bürgermeister Michael Wagener, sondern erklärte dies auch den Kindern der Wissener Grundschule, die spontan in die Baumpflanzaktion einbezogen wurden. "Am 11. September pflanze ich in Wissen einen Friedensbaum, er soll über die Generationen hinweg an Frieden und Liebe erinnern", sagte Sri Swami. Der international bekannte Yogi kam aus London und weilte für drei Tage in der Siegstadt. Private Kontakte zu Monika Vierbücher hatten ihn nach Wissen geführt. Überall, an jedem Platz der Welt, wo Sri Swami weilt, pflanzt er einen Baum. Sri Swami erinnerte bei der Pflanzaktion an den Tod und die weltweiten Veränderungen, die der 11. September 2001 mit dem Anschlag in New York brachten. "Das ist eine schöne Geste, sie bereichert unsere Stadt und vor allem den botanischen Weg", sagte Bürgermeister Michael Wagener. Gepflanzt wurde ein Zierapfel an der Fußgängerbrücke zum Stadion, wo auch der Grundstein zum Botanischen Weg gelegt wurde. Stephan und Thomas Schürg hatten die spontane Idee und den Wunsch des Yogi tatkräftig unterstützt und geholfen. Die beiden freuten sich sichtlich, dass der ausgewählte Baum auf die Zustimmung des indischen Gelehrten stieß. Und natürlich gab es den Segen für den Friedensbaum, der auch noch ein Erinnerungsschild erhalten soll. Sri Swami ist nicht nur ein bekannter Lehrer, er ist Präsident des Sivananda Ashrams im indischen Amdabad und gilt als Freund des Dalai Lama. In Wissen hielt er mehrere Vorträge an verschiedenen Orten und seine Lehre, die zu einem friedlichem Leben in einer Welt hinführt, fand aufmerksame Zuhörer. Seine Fröhlichkeit und sein Humor wirkten ansteckend, nicht nur bei der Baumpflanzaktion. Am Wochenende flog er nach Berlin, um dort im indischen Zentrum zu sprechen. (hw)
xxx
Den Friedensbaum in Wissen pflanzte Sri Swami mit Elan und Unterstützung von Bürgermeister Michael Wagener (2. von rechts) sowie Thomas Schürg (links) und Stephan Schürg (rechts). Fotos: Helga Wienand
     
Nachricht vom 12.09.2009 www.ak-kurier.de