AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Betzdorfer SPD-Bürgerbüro jetzt barrierefrei erreichbar
Es ist nur eine Stufe, aber eben eine zuviel vor dem Bürgerbüro der SPD in Betzdorf. Die lässt sich für Rollstuhlfahrer und Nutzer von Rollatoren oder auch für Kinderwagen jetzt überwinden. Eine mobile Rampe schafft Abhilfe. Damit zeigt die Ampel in der Karte rollstuhlgeeigneter Orte für das SPD-Bürgerbüro jetzt nicht mehr Rot, sondern immerhin Gelb.
Mit einer kleinen Rampe lassen sich ein bis zwei Stufen vergleichsweise mühelos überwinden. Auch das SPD-Bürgerbüro in Betzdorf ist dadurch jetzt leichter zugänglich. (Symbolfoto: Wheelmap)Betzdorf. Das SPD-Bürgerbüro in der Betzdorfer Wilhelmstraße ist nun für Menschen mit Rollstuhl, Rollator und Kinderwagen barrierefrei zugänglich. Mit einer mobilen Rampe von Wheelramp.de von den Berliner Sozialhelden kann die Stufe vor dem Eingang jetzt mühelos überwunden werden. Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, MdL (SPD), hat mit dem Wheelmap-Botschafter der Initiative, Manfred Wolter aus Betzdorf, eine solche mobile Rampe dort installiert.

Die Wheelmap ist eine Karte für rollstuhlgerechte Orte. Unter www.wheelmap.org kann jeder ganz leicht Orte weltweit finden, eintragen und über ein Ampelsystem bewerten. Die seit 2010 verfügbare Karte soll Rollstuhlfahrer und Menschen mit anderen Mobilitätseinschränkungen helfen, ihren Tag planbarer zu gestalten. Häufig entscheiden die letzten Meter, ob sich der Ausflug zum Kino, Biergarten oder Supermarkt wirklich gelohnt hat. Schon eine einzelne Stufe am Eingang kann ein unüberwindbares Hindernis darstellen. Genau hier setzt die Wheelmap an: Nutzer geben anderen Nutzern Auskunft darüber, wie zugänglich ein Zielort ist. Damit trägt die Karte zu einem aktiven und abwechslungsreichen Lebensstil für Rollstuhlfahrer bei. Aber auch Menschen mit Rollatoren oder Kinderwägen profitieren von dem Angebot. Aktuell sind über 840.000 Cafés, Bibliotheken, Schwimmbäder und viele weitere öffentlich zugängliche Orte erfasst.

Mit der mobilen Rampe hat sich die Zugänglichkeit des SPD-Bürgerbüros nun auch auf Wheelmap.org sichtbar von Rot, also nicht rollstuhlgerecht, zu Gelb, das heißt teilweise rollstuhlgerecht, verbessert. Manfred Wolter hofft nun, dass das Beispiel Schule macht und weitere Einzelhandelsgeschäfte, Cafés und Restaurants in Betzdorf und im Kreis Altenkirchen folgen und auf Wheelramp-Angebote zurückgreifen. Wolter hilft bei Fragen gerne weiter (Kontakt: E-Mail manwolter@gmx.de, Tel. 02741 – 1821801). (PM)
Nachricht vom 29.03.2018 www.ak-kurier.de