AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
17. Burgmarkt in Altwindeck
Auf dem Gelände des Museumsdorfes in Altwindeck findet am Samstag, 3. Oktober, wieder der traditionelle Burgmarkt statt. Hier wird unter anderem alte Handwerkskunst beeindruckend vorgeführt.
Windeck. Traditionell findet am Samstag, 3. Oktober, von 11 bis 18 Uhr auf dem Gelände des Museumsdorfs in Altwindeck der von Groß und Klein immer wieder gerne besuchte Burgmarkt statt, zu dem der Förderverein des Heimatmuseums und der Verkehrsverein Windecker Ländchen wieder herzlich einladen. Nach dem Beiern mit den Glöckchen wird der 17. Burgmarkt um 11 Uhr durch Bürgermeister Funke und die mittelalterliche Gruppe "Kukuruz" eröffnet. Anschließend beginnt das bunte Treiben, welches jährliche Tausende von Besuchern aus Nah und Fern ins Windecker Ländchen lockt.
Traditionelles Handwerk wird nach allen Regeln der Kunst beeindruckend vorgeführt. Neben zahlreichen Ausstellern, die bereits seit Jahren das Angebot des Marktes bereichern, sind auch diesmal wieder einige neue Teilnehmer dabei. So können die Besucher der Kunst des Wappenherstellens zuschauen oder die Alpakas der Familie Borrmann aus Windeck bestaunen.
Ein besonderer Augenschmaus sind auch in diesem Jahr "Die Hanghöhner", die mehrmals an diesem Tag Folkloretänze aus aller Welt vorführen. Für die kleinen Besucher ist nachmittags für Abwechslung beim Voltigieren gesorgt.
Im Innenbereich erwartet die Gäste ebenfalls ein abwechslungsreiches Angebot. Ob Goldschmuck, Zinnfiguren oder herbstliche Dekorationsartikel - für jeden Besucher wird etwas dabei sein.
Für das leibliche Wohl sorgen einige Windecker Vereine sowie ortsansässige Metzger mit ausgewählten Speisen und Getränken. Nicht versäumen sollte man zudem, ein frisches Brot aus dem Backes mitzunehmen.
Ab 11 Uhr stehen die Tore zum Heimatmuseum offen. Von 10.30 bis 18.15 Uhr verkehren kostenlos für die Gäste zwei Pendelbusse im Halbstundentakt zum Heimatmuseum Altwindeck und lassen diese stressfrei den Burgmarkt erreichen. Die Busse fahren zwischen dem Heimatmuseum und der Park & Ride-Anlage am Bahnhof Schladern. Es wird darauf hingewiesen, dass in den Ortsteilen Altwindeck und Dattenfeld verkehrsleitende Maßnahmen ergriffen werden, die Zufahrt nach Altwindeck ist in der Zeit von 11 bis 18 Uhr für den Verkehr gesperrt.
Veranstalter und Infos: Förderverein für das Heimatmuseum Altwindeck e.V., Telefon 02292/38 88 in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein Windecker Ländchen e.V., Telefon 02292/194 33, Internet: www.gemeinde-windeck.de, E-Post: tourismus@gemeinde-windeck.de.
Nachricht vom 23.09.2009 www.ak-kurier.de