AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Sport
Löwentriathlon startet am Postweiher
Ende Mai ist es wieder soweit: Der sechste Löwentriathlon am Postweiher geht über die Bühne. Laut Pressemitteilung erwarten die Veranstalter an beiden Wettkampftagen, dem 26. und 27. Mai, über 450 Teilnehmer. Der Löwentriathlon gehört zu den landschaftlich reizvollsten Triathlonveranstaltungen in Rheinland-Pfalz. Der Postweiher mit seiner ausgezeichneten Wasserqualität ist hinreichend groß und erlaubt, dass die Schwimmstrecke in geraden Linien geschwommen werden kann – eine Bedingung, die ein olympisches Format überhaupt erst möglich macht.
Der Löwentriathlon gehört zu den landschaftlich reizvollsten Triathlonveranstaltungen in Rheinland-Pfalz. Der Postweiher mit seiner ausgezeichneten Wasserqualität ist hinreichend groß und erlaubt, dass die Schwimmstrecke in geraden Linien geschwommen werden kann – eine Bedingung, die ein olympisches Format überhaupt erst möglich macht. (Foto: Veranstalter)Freilingen. Der Postweiher bei Freilingen und Steinen ist am 26. und 27. Mai wie in den vergangenen Jahren Austragungsort des jährlichen Löwentriathlons: Am Samstag, den 27. Mai starten um 15 Uhr rund 200 „Jedermänner“ beim Sprint-Einzel- und -Staffelwettbewerb. Im Anschluss an den Sprint-Wettbewerb, der über 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen geht, wetteifern 158 Triathleten aller Ligen des rheinland-pfälzischen Triathlonverbandes in einem spannenden Teamwettkampf um Sieg, Ruhm und Ehre.

Am Sonntag, den 27. Mai, wird zum zweiten Mal das Format „Olympisch“ ausgetragen. Das heißt die etwa 200 Starter schwimmen 1,5 Kilometer im Postweiher, fahren 40 Kilometer auf dem Rad und laufen zum Abschluss 10 Kilometer. Die Startzeit ist 11 Uhr. Im Rahmen des Löwentriathlons werden zudem wieder die offenen „Westerwaldmeisterschaften“ in den Formaten „Sprint“ und „Plympisch“ ausgetragen.

Der Löwentriathlon gehört zu den landschaftlich reizvollsten Triathlonveranstaltungen in Rheinland-Pfalz. Der Postweiher mit seiner ausgezeichneten Wasserqualität ist hinreichend groß und erlaubt, dass die Schwimmstrecke in geraden Linien geschwommen werden kann – eine Bedingung, die ein olympisches Format überhaupt erst möglich macht.

Ein weiteres Qualitätsmerkmal sind die kreuzungsfreien Wettkampfstrecken. Die voll gesperrte Radstrecke ist dabei auch aus Gründen der Fahrsicherheit nahezu optimal und aufgrund des leicht welligen Streckenprofils anspruchsvoll, aber nicht schwierig.
Die Laufstrecke ist „laubwaldschattig“, ein starkes Plus bei niedrigeren, aber auch bei höheren Außentemperaturen. Die Zahl der gemeldeten Starter liegt in diesem Jahr mit über 450 Triathleten erheblich höher als in den beiden Vorjahren, was auch auf die Rückkehr der rheinland-pfälzischen Ligen an den Postweiher zurückzuführen ist. Informationen gibt es auch online: www.loewentriathlon.de. (PM)
Nachricht vom 11.05.2018 www.ak-kurier.de