AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Neue Mitarbeiterin bei „esperanza“ in Wissen
Mit Sozialpädagogin Claudia Jüch als Nachfolgerin von Waltraud Pütz gibt es bei der Schwangerenberatung „esperanza“ im Wissener Krankenhaus eine neue Mitarbeiterin. Mögliche Themen für eine Beratung sind Existenzängste, Krisen und Konflikte während und nach einer Schwangerschaft, Fragen zu vorgeburtlicher Diagnostik, eine zu erwartende Behinderung des Kindes, finanzielle Fragen und rechtliche Angelegenheiten.
Seit kurzem ist die Sozialpädagogin Claudia Jüch als Nachfolgerin von Waltraud Pütz in der Schwangerenberatung „esperanza“ tätig. (Foto: Caritas)Wissen. Seit kurzem ist die Sozialpädagogin Claudia Jüch als Nachfolgerin von Waltraud Pütz in der Schwangerenberatung „esperanza“ tätig. Wie bereits seit 15 Jahren üblich, bietet auch sie nun im St. Antonius-Krankenhaus in Wissen Beratung für werdende Mütter und Väter an.
Mögliche Themen für eine Beratung sind Existenzängste, Krisen und Konflikte während und nach einer Schwangerschaft, Fragen zu vorgeburtlicher Diagnostik, eine zu erwartende Behinderung des Kindes, finanzielle Fragen und rechtliche Angelegenheiten. Claudia Jüch ist seit fünf Jahren beim Caritasverband für den Oberbergischen Kreis angestellt und noch in der Migrationsberatung sowie der Mutter-Kind-Kuren-Beratung tätig.

• Die nächsten Beratungstermine in Wissen sind der 9. August und der 11. Oktober.
Erstkontakt oder eine Anmeldung sind telefonisch und per E-Mail möglich: Tel. 02261-306134; E-Mail: claudia.juech@caritas-oberberg.de. (PM)
Nachricht vom 25.06.2018 www.ak-kurier.de