AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Sport
ADAC Kart Masters: Tom Kalender holt wichtige Punkte in Oschersleben
Für den Hammer Nachwuchs-Piloten Tom Kalender stand das ADAC Kart Masters-Rennen in Oschersleben auf dem Programm Tom mischte wie bei vergangenen Rennen auch dieses Mal bei den Bambini vorne mit. Leider fehlte ihm das Quäntchen Glück für die Führungsposition, dennoch gelang es ihm, seinen zweiten Platz in der Meisterschaft souverän zu verteidigen.
Tom Kalenders auf der Piste. (Foto: privat)Oschersleben/Hamm. Das ADAC Kart Masters machte am vergangenen Wochenende in der Motorsport Arena in Oschersleben Station. Auf der 1.018 Meter langen Strecke herrschten beste Bedingungen. Das 149 Fahrer starke Teilnehmerfeld bescherte den Zuschauern spannenden Renn-Genuss. Für den zehnjährigen Tom Kalender aus Hamm war es die Gelegenheit, sich in der Meisterschaft in den Top-Drei festzusetzen. Tom mischte auch dieses Mal bei den Bambini vorne mit. Leider fehlte ihm das Quäntchen Glück für die Führungsposition, dennoch gelang es ihm, seinen zweiten Platz in der Meisterschaft souverän zu verteidigen.

Im Zeittraining fuhr der Rookie als Zehnter ins Ziel. Ein Wermutstropfen war, dass er nach einer Kollision im ersten Heat auf Platz 13 zurückfiel. Im zweiten Vorlauf etablierte sich Tom dann aber wieder weiter vorne auf Platz sechs. Für den Einstieg in das erste Finalrennen bedeutete das Startposition neun für den Fahrer aus Hamm. Tom überquerte im ersten Wertungslauf als Achter die Ziellinie und verzeichnete sogar die schnellste Rennrunde. Allerdings hingen die Bambini so eng zusammen, dass es für ihn nicht einfach war, den Weg nach vorne zu finden. Im zweiten Rennen verbesserte sich Tom um einen Platz und beendete den Lauf als Siebter. Mit zwei Läufen in den Top-Ten gelang es ihm, seinen zweiten Platz in der Meisterschaft zu verteidigen.

„Schade, dass es in den Finalrennen nicht für einen Platz weiter vorne gereicht hat. Mit der besten Rennrunde im ersten Wertungslauf habe ich gezeigt, dass ich durchaus das Zeug dazu gehabt hätte. Im nächsten Rennen werde ich mit der Unterstützung meines Teams von DS Kartsport wieder voll angreifen“, verspricht Tom.

Für den Förderpilot des ADAC Mittelrhein geht es schon nächste Woche zum Westdeutschen ADAC Kart Cup nach Wittgenborn. Das nächste Rennen des ADAC Kart Masters findet dann in drei Wochen in Kerpen statt. Auf seiner „Hausbahn“ fühlt sich Tom besonders wohl und will dort mit gewohnt starker Leistung glänzen. (PM)
Nachricht vom 04.07.2018 www.ak-kurier.de