AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Spiel, Spaß und Sport beim Ferienspaß
Spiel, Spaß und Sport standen bei der Ferienspaßaktion der DJK Selbach im Mittelpunkt. Etwa 60 Kinder verbrachten ein paar spannende Tage in der Turnhalle der BBS Wissen.
Selbach. Spiel, Spaß und Sport standen auf dem Programm der Ferienspaß-Aktion der DJK Selbach ganz oben. Schon zum 11. Mal verbrachten rund 60 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren sowie 11 Betreuer und Helfer drei Tage in der Turnhalle der BBS Wissen. Ausgestattet mit dem roten Ferienspaß-T-Shirt und einer Trinkflasche verabschiedeten sich die Kinder morgens von ihren Eltern.
Nach dem Aufwärmen und Dehnen lernten die Kinder die Turngeräte der folgenden Tage auf eine besondere Art kennen: Mit verbundenen Augen hangelten sich die Kinder an einem Seil entlang, das alle Geräte verband, wobei sie unter anderem durch Höhlen krabbeln, sich durch einen Balltunnel kämpfen und über einen Kastenberg klettern mussten.
Nach einer leckeren Erbsensuppe zum Mittagessen erfreuten sich die Kinder am beliebten Dschungelspiel, bei dem durch Schnelligkeit und Treffsicherheit der Gegner mit weichen Bällen zu stoppen war.
Zum Abschluss des Tages stand der Aktionstanz "Lollipop" auf dem Programm. Am nächsten Morgen hatten die Kinder nach einem Aufwärm- und Dehnungsprogramm die Möglichkeit das Rhönradturnen, das Reck, den Schwebebalken, das Mini-Tramp und das Airtrack auszuprobieren. Außerdem wurde der Ferienspaß-Aktions-Tanz noch einmal in Kleingruppen geübt.
Am Nachmittag fand eine Wanderung mit kleinen Aufgaben statt. Ziel war das Malteserhaus in Wissen, wo es als Belohnung heiße Würstchen gab. Nach einigen gemeinsamen Spielen ging es im Dunkeln wieder zurück zur Turnhalle, in der noch eine Taschenlampendisco stattfand. Danach machten es sich die Kinder auf ihren Luftmatratzen und in ihren Schlafsäcken gemütlich. Am nächsten Morgen übten die Kinder an ihren Lieblingsgeräten, um ihren Eltern ab mittags das Gelernte zu zeigen.
Michael Leyendecker verabschiedete die Kinder bis zum nächsten Jahr und bedankte sich bei den Betreuern und Helfern, insbesondere bei den Müttern, die in der Küche für eine ordentliche Versorgung der Kinder gesorgt hatten. (ami)
Nachricht vom 31.10.2009 www.ak-kurier.de