AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Sebastian Kühn wird in Niederfischbach zum Diakon geweiht
Sebastian Kühn absolviert sein Diakonatspraktikum derzeit auf der „Trierischen Insel“ in der Pfarreiengemeinschaft Niederfischbach-Mudersbach. Am nächsten Samstag, den 24. November, wird er in Niederfischbach von Bischof Stephan Ackermann zum Diakon geweiht. Zum ersten Mal überhaupt findet eine Diakonenweihe damit nicht im Hohen Dom zu Trier statt, sondern in einer Pfarreiengemeinschaft.
Sebastian Kühn wird in Niederfischbach zum Diakon geweiht. (Foto: bistum-trier.de) Trier/Niederfischbach. Zum ersten Mal findet eine Diakonenweihe nicht im Hohen Dom zu Trier statt, sondern in einer Pfarreiengemeinschaft. Weihbischof Jörg Michael Peters wird den Seminaristen des Bischöflichen Priesterseminars Sebastian Kühn im Auftrag von Bischof Stephan Ackermann in der Pfarrkirche St. Mauritius und Gefährten in Niederfischbach zum Diakon weihen. Dort ist die bisherige Praktikumsgemeinde des Pastoralpraktikanten. Damit verbunden ist die Möglichkeit, ein solches Ereignis erstmals konkret „vor Ort“ in einer Pfarreiengemeinschaft des Bistums zu erleben.

Für die Dauer seines Diakonatspraktikums bis Mai 2019 wird Kühn, stammend aus Calmesweiher, weiterhin in seiner bisherigen Pfarreiengemeinschaft Niederfischbach-Mudersbach im Dekanat Kirchen auf der sogenannten „Trierischen Insel“ wirken. Politisch und kirchlich gehört das Dekanat zwar zum Bistum Trier, geografisch ist es allerdings vom Rest des Bistums getrennt und wird umgeben vom Erzbistum Köln, dem Erzbistum Paderborn und dem Bistum Limburg.

Die Weiheliturgie beginnt am Samstag, den 24. November, um 11 Uhr. Die Gläubigen des Bistums Trier sind eingeladen, den Weihekandidaten Kühn durch Mitfeier und Gebet zu stärken. Das Sakrament der Priesterweihe wird ihm Diözesanbischof Ackermann voraussichtlich am Samstag vor Pfingsten, dem 8. Juni 2019, im Trierer Dom spenden. (PM)
Nachricht vom 19.11.2018 www.ak-kurier.de