AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Willi Meuler erhält Ehrenplakette des Blutspendedienstes
55 Jahre ist Willi Meuler aus Kircheib ehrenamtlich im Deutschen Roten Kreuz aktiv. Er war unter anderem Bereitschaftsleiter der DRK-Bereitschaft Weyerbusch, Ausbilder in Erster Hilfe und Kreisbereitschaftsleiter des DRK-Kreisverbands Altenkirchen. Jetzt erheilt er in Würdigung seiner besonderen Verdienste um das Blutspendewesen die goldene Ehrenplakette des DRK-Blutspendedienstes Rheinland-Pfalz und Saarland.
Benjamin Albrecht (links), Referent des DRK-Blutspendedienstes im Landkreis Altenkirchen, und DRK-Vizepräsident Dr. Peter Enders, MdL (rechts), gratulierten Willi Meuler zur Ehrenplakette des Blutspendedienstes. (Foto: DRK) Kircheib/Altenkirchen. Als Willi Meuler aus Kircheib 1963 seine Grundausbildung in Erster Hilfe absolvierte, hätte er sich selbst wohl nicht ausmalen können, dass er die nächsten 55 Jahre einen großen Teil seiner Freizeit in den Dienst des Roten Kreuzes stellen würde. So wurde er unter anderem Bereitschaftsleiter der DRK-Bereitschaft Weyerbusch, Ausbilder in Erster Hilfe und Kreisbereitschaftsleiter des DRK-Kreisverbands Altenkirchen. Am Dienstag (4. Dezember) erhielt „Mister Rotkreuz“, wie der 77-Jährige landläufig genannt wird, die goldene Ehrenplakette des DRK-Blutspendedienstes Rheinland-Pfalz und Saarland, in Würdigung seiner besonderen Verdienste um das Blutspendewesen. Überreicht wurde die Auszeichnung von Benjamin Albrecht, Referent des DRK-Blutspendedienstes im Landkreis Altenkirchen. Erster Gratulant war der Landtagsabgeordnete Dr. Peter Enders, der sich ehrenamtlich als Vizepräsident des DRK-Kreisverbands Altenkirchen engagiert und Meuler seit seiner eigenen Zeit als aktives Mitglied im Jugendrotkreuz kennt.

Benjamin Albrecht würdigte das Engagement Meulers: „Als Blutspendedienst sind wir auf die regionale Unterstützung der Rotkreuz-Gliederungen und ihres Ehrenamts angewiesen. Ohne Menschen wie Willi Meuler wäre die Arbeit des Blutspendedienstes in dieser Form nicht denkbar.“ Peter Enders ergänzt: „Es freut mich sehr, dass wir im DRK-Kreisverband Altenkirchen einen über die Grenzen unseres Kreises hinaus so geschätzten und engagierten Rotkreuzler wie Willi Meuler haben.“

Auch nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst bleibt Willi Meuler seiner Leidenschaft, dem Roten Kreuz, verbunden. So gehört er seit 1986 ununterbrochen dem Vorstand beziehungsweise Präsidium des DRK-Kreisverbands Altenkirchen an. Seit 2000 ist er darüber hinaus Mitglied im Bezirksverbandsausschuss des Bezirksverbands Koblenz. Bereits 1984 wurde Willi Meuler, der hauptberuflich beim Bundesministerium der Verteidigung tätig war, mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für sein Engagement geehrt. (PM)
Nachricht vom 04.12.2018 www.ak-kurier.de