AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Gelungener Seniorentag in Gebhardshain
Einen ebenso informativen wie unterhaltsamen Nachmittag hatte die Ortsgemeinde Gebhradshain für ihre Senioren im Bügerforum vorbereitet.
Gebhardshain. Mit einem Vortrag über das Alter begrüßte Ortsbürgermeister Heiner Kölzer die Senioren im voll besetzten Bürgerforum. So denke man mit 20 Jahren, dass man schon mit 40 Jahren alt sei. Habe man diese Alter erreicht, wolle man davon nichts mehr wissen und verschiebe dann die Vorstellung von Alter wieder mehrmals um weitere Jahrzehnte. Die innere Einstellung bewahre vor vielen Alterserscheinungen. Pfarrer Rudolf Reuschenbach (katholische Kirchengemeinde) erinnerte in einer Kurzgeschichte an die ärmlichen Zustände an Weihnachten 1945. Sein evangelischer Amtsbruder Michael Straka bat darum, den Sinn des Weihnachtsfestes nicht aus den Augen zu verlieren.
Mit einem Adventsspiel "Der alte Stall" begeisterten die Gebhardshainer Kindergartenkinder unter Leitung von Sonja Bellolorusso das Publikum. Nach ausgiebiger Kaffeepause und gemeinsam gesungenen Adventsliedern unter musikalischer Begleitung von Beate Straka referierte der Seniorensicherheitsberater Günter Ziermann (Dickendorf) über Vorsichtsmaßnahmen gegen Betrügereien an älteren Menschen. Ziermann, einer von drei Seniorensicherheitsberatern in der Verbandsgemeinde Gebhardshain als ehrenamtliches Bindeglied für ältere Menschen zur Polizei, warnte vor Trickdiebstählen. Besonders der "Enkeltrick", bei dem ein angeblicher Enkel um Geld bittet, sei immer noch eine beliebte Masche. Auch über Internetgefahren und unzulässige Telefon- und Haustürgeschäfte sowie Taschendiebstähle klärte der Berater auf.
Die Lachmuskeln der Zuhörer strapazierten anschließend Gabi Eckel und Renate Hombach in ihrem Vortrag "Wunschzettel früher und heute". So mancher Wunschzettel heutiger Teenager wurde verlesen. Alle hochwertigen Handys und neuestes Computerzubehör sollten nach dem Willen der verwöhnten Zöglinge gefälligst vollständig und pünktlich unter dem Weihnachtsbaum liegen.
Reichlich Applaus bekamen auch für selbst aus den Reihen der Gäste vorgetragene Gedichte und Geschichten Helga Schönfeld und Eleonore Geisler. Geehrt wurden als älteste Teilnehmer Juliane Alzer (98 Jahre) und der 93-jährige Emil Porger. Sie erhielten als Präsente den Gebhardshainer Fotokalender und das neue Heimatjahrbuch. Die Bewirtung übernahmen die Ratsfrauen, die Fahrdienstbereitschaft lag in den Händen des Automobilhilfsclubs "Radio Marina".
xxx
Foto (von links): Pfarrer Michael Straka, Emil Porger (93 Jahre), 2. Beigeordnete Annemie Pauli, Juliane Alzer (98 Jahre), 1. Beigeordneter Josef-Georg Solbach, Ortsbürgermeister Heiner Kölzer, Pfarrer Rudolf Reuschenbach.
Nachricht vom 13.12.2009 www.ak-kurier.de