AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Kindermusical in Berod: „Auf der Spukburg sind die Geister los“
„Auf der Spukburg sind die Geister los“ heißt es am 17. Februar im Beroder Bürgerhaus. Es handelt sich um das aktuelle Kindermusical der Freien Bühne Neuwied, bei dem die zu Geistern verhexten Lord Buffel und seine Tochter Agatha versuchen, sich wieder in Menschen zurückzuverwandeln. Eine schwieiriges Unterfangen ...
„Auf der Spukburg sind die Geister los“ heißt es am 17. Februar im Beroder Bürgerhaus. (Foto: Freie Bühne Neuwied) Berod/Altenkirchen. Das neueste Kindermusical der Freien Bühne Neuwied findet am Sonntag den 17. Februar 2019 um 16 Uhr im Bürgerhaus Berod statt. Die Komödie trägt den Titel „Auf der Spukburg sind die Geister los“. Es ist geeignet für alle kleinen und größeren Menschen ab dem Alter von vier Jahren.

Lord Buffel ist eigentlich der gutmütige Herr der Burg. Jedoch gab es vor vielen, vielen Jahren einen Streit mit der bösen Hexe Joranda von Harmthworth. Als der Streit immer schlimmer wurde, hat die Hexe einen Fluch auf Lord Buffel und seine Tochter Agatha gelegt. Seit dieser Zeit müssen die beiden als Geister im Schloss leben und Lord Buffel hat es besonders schlimm getroffen, denn er wurde zudem noch in einen Hund verwandelt. Die beiden haben nur eine Chance, um wieder zufrieden als Menschen zu leben: Sie müssen es schaffen, jemanden so zu erschrecken, dass durch den Schreckensschrei die Turmuhr der Burg für mindestens eine Minute stehen bleibt. Doch leider verirren sich nicht all zu oft Menschen auf die Burg. Die Rettung scheint nah, als ein Pärchen auf der Burg auftaucht, das eine Panne mit dem Auto hat und nun Unterschlupf auf der Burg sucht. Wird es den beiden Geistern gelingen, die beiden so zu erschrecken, dass die Turmuhr stehen bleibt?

Veranstalter der Aufführung dieses Kindermusicals ist das Referat Jugendarbeit der Kreisverwaltung Altenkirchen in Kooperation mit der Ortsgemeinde Berod. Der Eintritt kostet 3 Euro. Das Theater wird mit einer Aufführungsförderung durch das Land Rheinland-Pfalz unterstützt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (PM)
Nachricht vom 07.01.2019 www.ak-kurier.de