AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Brand in einer Firmenhalle forderte Feuerwehreinsatz
Am Dienstagnachmittag (8. Januar) heulten in Neitersen und Altenkirchen die Sirenen. Die Wehren wurden zu einem Brand in einer Halle der Firma Bellersheim in Neitersen gerufen. Die zuerst eintreffenden Kräfte konnten aber kurz nach der Ankunft Entwarnung geben. Zwei Mitarbeiterinnen wurden zur ambulanten Untersuchung in das Krankenhaus Altenkirchen gefahren.
Ein Fass in einer Lagerhalle hatte Feuer gefangen. (Foto: Feuerwehr) Neitersen. Am Dienstagnachmittag (8. Januar) wurden die Feuerwehren Neitersen und Altenkirchen zu einem Einsatz im Gelände der Firma Bellersheim nach Neitersen alarmiert. In einer Lagerhalle war es, so die Informationen durch die Feuerwehr, in einem Fass, in dem sich Sondermüll befand, zu einer Verpuffung gekommen. Die Ursache ist derzeit noch ungeklärt. Das Fass sowie umstehende Behälter fingen Feuer. Mitarbeiter des Unternehmens unternahmen mit mehreren Feuerlöschern die erste Brandbekämpfung. Das weitere Ablöschen übernahmen dann die eintreffenden Kräfte der Feuerwehr Neitersen. Das Feuer war nach kurzer Zeit gelöscht und es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für Bevölkerung oder die Umwelt.

Vor Ort waren die Feuerwehren aus Neitersen und Altenkirchen mit rund 25 Einsatzkräften. Zusätzlich war die Gefahrstoffgruppe der Feuerwehr Berod alarmiert worden. Der Rettungsdienst mit Kräften des Ortsvereins Altenkirchen-Hamm und Beamte der Polizeiinspektion Altenkirchen waren ebenfalls an der Einsatzstelle. In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass die Firma Bellersheim die in ihrem Unternehmen beschäftigten Feuerwehrleute auch zu allen anderen Einsätzen freistellt. Dies ist heute leider keine Selbstverständlichkeit. (kkö)
Nachricht vom 09.01.2019 www.ak-kurier.de