AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Fortbildung: „Spielerisch Ressourcen aktivieren“
Viele Kinder und Jugendliche erleben im Alltag häufig eine Fokussierung auf ihre Defizite. Durch die Aktivierung eigener Ressourcen können diese einen leichteren Zugang zu ihren eigenen Stärken finden und damit eine positive Sichtweise entwickeln. Darum geht es unter anderem in einer Fortbildung für ehrenamtlich in der Jugendarbeit Tätige, Pädagogen, Übungsleiter und Interessierte zum Thema „Spielerisch Ressourcen aktivieren“. Die Veranstaltung der Kreisverwaltung Altenkirchen findet in Kooperation mit der Fachstelle Plus Koblenz am 21. Februar statt.
Altenkirchen. Die Kreisverwaltung Altenkirchen veranstaltet in Kooperation mit der Fachstelle Plus Koblenz am 21. Februar in der Zeit von 10 bis 16 Uhr eine Fortbildung für ehrenamtlich in der Jugendarbeit Tätige, Pädagogen, Übungsleiter und Interessierte zum Thema „Spielerisch Ressourcen aktivieren“.

Viele Kinder und Jugendliche erleben im Alltag häufig eine Fokussierung auf ihre Defizite. Durch die Aktivierung eigener Ressourcen können diese einen leichteren Zugang zu ihren eigenen Stärken finden und damit eine positive Sichtweise entwickeln. Es kann hilfreich sein, einmal die Sichtweise zu wechseln oder etwas ganz Neues auszuprobieren, damit es zu einem positiven und konstruktiven Umgang mit möglicherweise auftretenden Problemen kommt. Mit Hilfe von Ressourcenübungen können sich Kinder und Jugendliche vor oder in schwierigen Situationen schnell wieder auf ihre eigenen Ressourcen besinnen und gelassener an zukünftige Herausforderungen herangehen. Damit eine Ressource genutzt und auch ein Perspektivenwechsel geschehen kann, ist es wichtig, die entscheidenden Hilfsmittel für die eigene Ressourcenaktivierung an die Hand zu geben.

In dem Workshop erhalten die Teilnehmenden einen guten Überblick über die wichtigsten Ressourcenübungen für die verschiedensten Bereiche und Ereignisse im Alltag von Kindern und Jugendlichen. Sie erleben die große Bandbreite von Ressourcenübungen mit ganz unterschiedlichen Techniken von Imaginationsverfahren über Ablenkungstechniken bis hin zu anderen spielerischen Übungen und Verfahren. Einige der Techniken lernen die Teilnehmenden direkt im Workshop kennen, so dass diese direkt am nächsten Tag erfolgreich eingesetzt werden können. Viele der Übungen haben einen spielerischen Charakter und lassen sich hervorragend für Kinder und Jugendliche einsetzen, werden aber auch von Erwachsenen häufig genauso gut angenommen.

Die Teilnahme kostet 20 Euro. Anmeldungen sind erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Veranstaltung findet in der Kreisverwaltung Altenkirchen statt und ist als Juleica-Fortbildung anerkannt. Weitere Informationen und Anmeldung: Fachstelle Plus Koblenz (Kontakt: Claudia Liesenfeld-Gilles, E-Mail: claudia.liesenfeld-gilles@bistum-trier.de, Tel.. 0261-31770). (PM)
Nachricht vom 02.02.2019 www.ak-kurier.de