AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Junge Kicker fuhren nach Polen
Seit 2002 organisieren die Kreisverwaltung Altenkirchen und die Kreisverwaltung des Partnerkreises Krapcowice (Krappitz) in Polen Begegnungen für Jugendliche aus beiden Landkreisen. Unterstützt wurde die Maßnahme finanziell auch diesmal wieder durch das deutsch-polnische Jugendwerk und den Partnerschaftsverband Rheinland-Pfalz-Oppeln.
Junge Fußballer in der KohlemineKreis Altenkirchen. 41 jugendliche Fußballer und ihre Betreuer kamen in diesem Jahr in Nowa Ruda in Polen zusammen, um gemeinsam das fünfjährige Bestehen des Austauschs zu feiern und einander kennen zu lernen. Die deutschen Jugendlichen waren über die Stützpunkt-Auswahl des Fußballkreises Westerwald-Sieg nominiert worden, der seit Beginn des Austausches Kooperationspartner der Maßnahme ist.
In Polen erwartete die jugendlichen Kicker auch außerhalb des Fußballplatzes ein reichhaltiges Programm. Neben der Besichtigung der stillgelegten Kohlemine in Nowa Ruda wurden die 40 Kilometer langen unterirdischen Katakomben der Burg in Klodzko und das Tafelgebirge an der Grenze zu Tschechien besucht. Von der Aussicht von diesem Plateau auf die südschlesische Ebene hatte sich auch Goethe schon zu seinen Werken inspirieren lassen.
Nach Meinung der jugen Fußballer bildete den Höhepunkt des Programms aber der Besuch eines Klettergartens, in dem sie ihre Grenzen in mehreren Metern Höhe an zahlreichen Kletterstationen erproben konnten.
Der fußballerische Teil kam aber natürlich auch nicht zu kurz. So gab es am Tag vor der Abreise ein Drei-Nationen-Turnier, an dem neben den polnischen Gastgebern und den deutschen Besuchern noch zwei ukrainische Mannschaften teilnahmen. Die Auswahl des Fußballkreises Westerwald-Sieg errang dabei einen guten zweiten Platz, so dass die Heimreise zufrieden angetreten werden konnte.
xxx
Foto: Die Gruppe aus dem Kreis Altenkirchen in der Kohlemine in Nowa Ruda.
 
Nachricht vom 10.08.2007 www.ak-kurier.de