AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Altenkirchener Schüler auf der Piste im Salzburger Land
Es ging erneut ins Salzburger Land: Die August-Sander-Schule sowie das Westerwald-Gymnasium waren erneut eine Woche in der tiefverschneiten Wildkogel-Arena. Insgesamt nahmen 39 Schüler aus den Klassen 5 bis 11 teil. Das gute Verhältnis zwischen den Schülern der beiden Schulen sorgte für ein unbeschwertes Pistenvergnügen. Bei einer Schneehöhe von zwei Metern am Berg konnten alle Abfahrten im Skigebiet genossen werden.
 Das gute Verhältnis zwischen den Schülern der beiden Schulen sorgte für ein unbeschwertes Pistenvergnügen. (Foto: privat)Altenkirchen. Die August-Sander-Schule sowie das Westerwald-Gymnasium waren erneut eine Woche in der tiefverschneiten Wildkogel-Arena. Insgesamt nahmen 39 Schüler aus den Klassen 5 bis 11 teil. Das bewährte Skiprojekt führte ins Salzburger Land in das besonders freundliche Skigebiet rund um den Wildkogel in den Kitzbüheler-Alpen. Nach einer ruhigen Nachtfahrt und einem ausgiebigen Frühstück in der Pension Mühlhof im Ortsteil Sulzau ging es zur Ortserkundung nach Neukirchen am Großvenediger. Die 14 Anfänger machten sogar schon ihre ersten Erfahrungen auf den Skiern am Anfängerlift in der Ortsmitte. In fünf Gruppen begann der Skiunterricht. Jeder wurde leistungsgerecht betreut und geschult durch die mitfahrenden Lehrer Beate Elsen, Peter Smith, Arno Wohlgemuth, Volker Bleifeld und Lars Becker. Das gute Verhältnis zwischen den Schülern der beiden Schulen sorgte für ein unbeschwertes Pistenvergnügen. Bei einer Schneehöhe von zwei Metern am Berg konnten alle Abfahrten im Skigebiet genossen werden.

Die Teilnehmer erhielten zudem in einer Abendveranstaltung viele Informationen über den nahegelegenen Nationalpark „Hohe Tauern“. Dabei gab es auch wichtige Hinweise zu Gefahren, die im freien Skiraum durch Lawinen bestehen können. Am letzten Abend wurden in Gruppenspielen und Liedbeiträgen um die letzten Punkte der „Gesamtwertung“ gerungen. In diese flossen Punkte für Zimmerordnung, Slalomergebnis und Punkte für die Gruppenspiele am Bunten Abend ein. Die Erstplatzierten durften sich zuerst etwas von den gespendeten Preisen von Sparkasse und Westerwald Bank aussuchen. (PM)
Nachricht vom 09.02.2019 www.ak-kurier.de