AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Männer, Loks und Leidenschaft
Volles Haus beim Männerfrühstück des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen, das diesmal in Kirchen stattfand: Nach einer Andacht stand dann die Firmengeschichte der Arnold Jung Lokomotivfabrik auf dem Programm. Referent Berthold Hammer nahm die Männer mit auf eine Exkursion durch über 100 Jahre Produktionsgeschichte am Standort in Kirchen.
Volles Haus beim Männerfrühstück. (Foto: privat) Kirchen. Vollbesetzt war der Saal beim Männerfrühstück im Evangelischen Gemeindehaus in Kirchen. Der platzte nahezu aus allen Nähten. So groß war der Andrang an Interessierten, dass zusätzliche Tische und Stühle gestellt werden mussten, bevor alle Platz nehmen konnten. Auch diesmal hatte Thorsten Bienemann, der Männerbeauftragte des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen, zu einem leckeren Frühstück mit anschließendem Vortrag eingeladen. Eine Einladung, der mehrere Dutzend Männer gefolgt waren und die mit der großen Teilnehmerzahl selbst die veranstaltenden Gemeinden der Region überraschten.

Nach einer Andacht stand dann die Firmengeschichte der Arnold Jung Lokomotivfabrik auf dem Programm. Referent Berthold Hammer nahm die Männer mit auf eine Exkursion durch über 100 Jahre Produktionsgeschichte am Standort in Kirchen. Denn vor 134 Jahren, am 13. Februar 1885, wurde in Kirchen die Gesellschaft „Jung & Staimer“ gegründet, die später als Lokomotivfabrik Arnold Jung weltberühmt wurde. Gefertigt und geliefert wurde die erste von über 12.000 Lokomotiven bereits Ende 1885. Die Lokomotivfabrik Arnold Jung wurde weltweit zu einem Begriff für Lokomotiven und noch heute gibt es Loks, die in allen Erdteilen im aktiven Einsatz zu finden sind.

Viele Ehemalige waren unter den Zuhörern, die von weit über die Kreisgrenzen hinaus nach Kirchen gekommen waren, sogar aus dem Ruhrgebiet. Vom leitenden Ingenieur bis zum Werker oder Lokführer waren viele Berufe vertreten. Und so wundert es nicht, dass auch lange nach dem offiziellen Schluss der Veranstaltung noch ein reger Austausch und Gespräche stattfanden.

Thorsten Bienemann freute sich indes über den großen Zuspruch, den die kreiskirchliche Männerarbeit erfährt und verriet schon mal weitere Programmpunkte, die für dieses Jahr in der Planung sind. Ein Rückblick auf vergangene Veranstaltungen ist nun auf der neu gestalteten Homepage des Kirchenkreises unter https://kk-ak.de/maennerarbeit möglich. (PM)
Nachricht vom 02.04.2019 www.ak-kurier.de