AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Politik
Großdemonstration in Koblenz am Samstag
Eine Woche vor der Wahl setzen umweltbewusste Menschen in Koblenz ein starkes, öffentliches Zeichen für die Zukunft der jungen und kommenden Generationen, für das Klima, für soziale und globale Gerechtigkeit und für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Demokratie. Die Auftaktkundgebung beginnt um 14 Uhr am Hauptbahnhof, die Demo führt über den Zentralplatz mit Zwischenkundgebung zum Reichensperger Platz zur dortigen Bühne. Ende circa 17 Uhr.
Koblenz. Worum geht es? - Die politische Entwicklung spitzt sich dramatisch zu. Wirksame Klimaschutzmaßnahmen, die Verkehrswende oder der Kohleausstieg lassen weiter auf sich warten. Fast jeden Freitag gehen Hunderte von jungen Menschen auf die Straße und protestieren gegen das Nichtstun der Politik. Gleichzeitig ist der Zusammenhalt der demokratischen Gesellschaft gefährdet: wegen der Sorge um die Zukunft und Lebensgrundlagen, wegen unzureichender sozialer Gerechtigkeit und Teilhabe und wegen des Vordringens autoritärer, nationalistischer, rassistischer Kräfte in der Politik.

Auch in sieben anderen deutschen und weiteren europäischen Städten wird am Sonntag mit ähnlichen Zielen demonstriert, Koblenz macht am Samstag den Auftakt.

Als Redner und Rednerinnen und Moderatoren und Moderatorinnen stehen junge Menschen der beteiligten Verbände zur Verfügung. Zum Beispiel wird der politische Geschäftsführer Germanwatch, Christof Bals, die Notwendigkeit von ernsthafter Klimagerechtigkeit darstellen. Bals hat bisher alle UN-Klimakonferenzen miterlebt. Julika Sandrieser, eine Schülerin der IGS Koblenz und Sebastian Hebeisen, Vorsitzender des DGB Region Koblenz, werden gemeinsam moderieren. Die Samba-Band Piri Piri, Mitglieder der Rheinischen Philharmonie und die Sinti-Swing-Band Mike Reinhardt sorgen für das schwungvolle musikalische Rahmenprogramm.

Ablauf der Großdemo am 18. Mai:

Vorplatz Hauptbahnhof:
Ab 13:30 Uhr: Sammeln, Musik-Vorprogramm
14 Uhr: Auftakt-Kundgebung mit Reden zur Klimapolitik (BUND)
14:20 Uhr: Start der Demonstration über Bahnhofstraße, Schlossstraße, Victoriastraße unterstützt von Piri Piri (Samba)

Zentralplatz:
circa 14:50 Uhr: Zwischenkundgebung mit Beiträgen zu Klimagerechtigkeit (Germanwatch), ökosoziale Stadtpolitik (IG Metall), Anti-Rassismus (DGB)
circa 15:20 Uhr: Weitere Demonstration über Clemensstraße und Theatervorplatz zum
Reichensperger Platz:
ab circa 15:30 Uhr: Abschlusskundgebung mit Musikprogramm mit Mike Reinhard und Band (Sinti-Swing) und Mitgliedern der Rheinische Philharmonie und anderen, dazwischen Redebeiträge zu: Klima/Zukunft für die Jugend (Greenpeace), Demokratie und Frieden in Europa (Pulse of Europe); soziale und globale Gerechtigkeit (Kath. Arbeitnehmerbewegung); Wahlaufruf für Klimaschutz, Ökologie, Demokratie, Gerechtigkeit
circa 17 Uhr: Ende der Veranstaltung

Moderation der Kundgebungen: Julika Sandrieser (Greenpeace/Fridays for future) und Sebastian Hebeisen (DGB Region Koblenz), Technik: Johannes Thon. Demokratische Abgeordnete, Ratsmitglieder, Kandidaten und Kandidatinnen zur Kommunal- und Europawahl und Parteipolitiker sind herzlich eingeladen, die Forderungen anzuhören (Keine Parteireden!)
Der Aufruf zur Demonstration wird inzwischen von über 25 Organisationen unterstützt.

ViSdP/Kontakt: Egbert Bialk, BUND-Büro Koblenz, Kornpfortstr. 15, 56068 Koblenz, Telefon 0261-9734539, regionalbuero-koblenz@bund-rlp.de; Spenden: über BUND Koblenz, IBAN DE73 5705 0120 0000 1827 82, Stichwort: Großdemo.
Nachricht vom 14.05.2019 www.ak-kurier.de