AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Langjährige Ratsarbeit in der Gemeinde Schürdt gewürdigt
Während der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderates Schürdt in der Grillhütte würdigte der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Flammersfeld, Rolf Schmidt-Markoski, im Auftrag des Gemeinde- und Städtebundes in Mainz, langjährige Kommunalpolitiker.
Foto zeigt von links: Ortsbürgermeister Klaus Wiesemann, Lothar Seifen und Konrad Mockenhaupt. Foto: VG FlammersfeldSchürdt. Geehrt wurden Lothar Seifen für 25-jährige kommunalpolitische Tätigkeit als Ratsmitglied der Ortsgemeinde Schürdt und Konrad Mockenhaupt erhielt eine Urkunde in Würdigung der Verdienste um das Gemeinwohl ebenfalls für seine 25-jährige Tätigkeit im Gemeinderat und als Beigeordneter.

Besonders dankte Schmidt-Markoski Ortsbürgermeister Klaus Wiesemann, der zwischenzeitlich auf eine 40-jährige ehrenamtliche Tätigkeit zurückblicken kann, sowohl als Ortsbürgermeister (25 Jahre) als auch als Ratsmitglied (40 Jahre). In der Laudatio hob der Vertreter der Verbandsgemeinde auch das Engagement des Ortsbürgermeisters in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Flammersfelder Friedhofszweckverbandes hervor. „Der Flammersfelder Friedhof ist ein "Schmuckstück" und ein würdiger Ort der Besinnung und Ruhe“, so Schmidt-Markoski. Schließlich dankte er im Namen der Verbandsgemeinde allen Kommunalpolitikern für ihre geleistete Arbeit und die Zeit, die sie für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Schürdt aufgebracht haben.

--
RSM VG Flammersfeld
Nachricht vom 18.05.2019 www.ak-kurier.de