AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Wieder Rauschgift-Fahndung im AK-Land
Eine weitere Rauschgiftrazzia hat am Donnerstag, 25. Februar, im Kreis Altenkirchen stattgefunden. Insgesamt wurden 16 Wohnungen untersucht. Es wurden illegale Drogen, Kommunikationsmittel und zwei Schreckschusspistolen sichergestellt.
Kreis Altenkirchen. Nach den zeitgleichen Durchsuchungen am 22. Januar wegen Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz führte die Kriminal-Inspektion Betzdorf, unterstützt durch Kräfte der Bereitschaftspolizei Rheinland-Pfalz und drei Diensthundeführern mit Rauschgiftsuchhunden, in den heutigen Vormittagsstunden - Donnerstag, 25. Februar - insgesamt 16 Durchsuchungen von Wohnungen und zwei Fahrzeugen gegen 17 Beschuldigte im Landkreis Altenkirchen durch.
Die Durchsuchungen waren sämtlich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Koblenz durch das Amtsgericht Koblenz angeordnet worden, da die Beschuldigten im dringenden Verdacht stehen, wegen Erwerbs, Besitzes und/oder Handelns mit Betäubungsmitteln gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen zu haben. In einem Fall besteht der Verdacht, dass Betäubungsmittel an jugendliche Schüler abgegeben worden waren.
Bei den Beschuldigten handelt es sich um Personen aus dem Heranwachsenden- und Jungerwachsenenalter sowie einen 50-jährigen Mann, so die Informationen der KI Betzdorf.
Bei den Durchsuchungen wurden neben den illegalen Drogen wie Amphetamin, Marihuana und Haschisch, sowie etwa 100 Hanfsamenkörner, diverse Kommunikationsmittel (11 Handys, 5 PCs, 2 Laptops) sichergestellt.
Darüber hinaus fanden die eingesetzten Beamten unter anderem zwei Schreckschusswaffen und mehrere scharfe Patronen.
Diesbezüglich werden neue Ermittlungsverfahren wegen Vergehen nach dem Waffengesetz eingeleitet.
In allen Fällen dauern die Ermittlungen durch das Fachkommissariat K 3 und der Kriminal-Inspektion Betzdorf und der Staatsanwaltschaft Koblenz an.
Die polizeilichen Maßnahmen dienten neben der Beweissicherung auch dem Ziel, das Dunkelfeld in der Betäubungsmittel-Kriminalität im Kreis Altenkirchen weiter aufzuhellen.
Nachricht vom 25.02.2010 www.ak-kurier.de