AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Erste Raiffeisenbroschüre in Flammersfeld vorgestellt
Die Stadt Neuwied sowie die Verbandsgemeinden, die an der „historischen Raiffeisenstraße“ liegen, haben sich zur touristischen Kooperation „Raiffeisenland“ zusammengeschlossen. Die Vertreter der Kommunen konnten nun die erste Raiffeisenland-Broschüre, am Raiffeisenhausin Flammersfeld, vorstellen. Die politisch Verantwortlichen wollen sich auch weiterhin für die starke Idee Raiffeisens einsetzen.
Die Stadt Neuwied sowie die Verbandsgemeinden, die an der „historischen Raiffeisenstraße“ liegen, haben sich zur touristischen Kooperation „Raiffeisenland“ zusammengeschlossen. (Foto: kkö)Flammersfeld. Im vergangenen Jahr 2018 wurde landauf, landab der 200. Geburtstag des Reformers Friedrich Wilhelm Raiffeisen gefeiert. Die Genossenschaftsidee hat die UNESCO 2016 zum immateriellen Kulturerbe erklärt. Die Verantwortlichen wollen auch zukünftig an den großen Sohn der Region erinnern. Das Raiffeisenjahr soll, so die Beteiligten, kein einmaliger Aktivitätsschub gewesen sein, sondern zu einer fortwährenden Touristischen Attraktion werden. Die Bürgermeister der Verbandsgemeinden und der Beigeordnete der VG Flammersfeld sowie Oberbürgermeister Jan Einig aus Neuwied sehen es als Verpflichtung an, die Erinnerung an Raiffeisen als wichtige Persönlichkeit der Region wach zu halten und daraus einen touristischen Mehrwert zu machen.

Die Verbandsgemeinden und die Stadt Neuwied haben sich daher zu der Kooperation „Raiffeisenland“ zusammengeschlossen. Dies soll dazu führen, dass gemeinsam an und für die historische Raiffeisenstraße geworben wird und auch Veranstaltungen koordiniert werden können. Hiermit möchten sich die Verbandsgemeinden und die Stadt Neuwied innerhalb der Dachmarke Westerwald als „Raiffeisenland“ touristisch in Stellung bringen. Das Erbe Raiffeisens soll für Einheimische und Touristen gleichermaßen erfahr- und erlebbar gemacht und die Region touristisch in Wert gesetzt weden.

Als ersten Baustein haben die Touristiker für 2019 eine 12-seitige, farbenprächtige Broschüre unter der Überschrift: "Herzlich willkommen im Raiffeisenland ... vom Westerwald bis an den Rhein!“ mit Informationen zu den Wirkungsstätten des Genossenschaftsgründers und zu Veranstaltungen entlang der historischen Raiffeisenstraße erstellt. Die Broschüre ist bei den örtlichen Touristinformationen erhältlich. Der zweite Schritt, so die Verantwortlichen, ist die Entwicklung und Umsetzung einer Marketingstrategie „Raiffeisenland“ im Rahmen eines LEADER-Projektes der beiden LEADER-Regionen „Westerwald-Sieg“ und „Raiffeisenregion“ geplant. Die Vorbereitungen hierzu laufen auf vollen Touren, so Schmidt-Markoski. (kkö)
Nachricht vom 28.05.2019 www.ak-kurier.de