AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Sport
Kreis-Bambinitag in Altenkirchen mit 25 Teams
Ideale Voraussetzungen herrschten am Pfingstmontag beim Kreis-Bambinitag des Fußballkreises Westerwald/Sieg im „Sportzentrum Glockenspitze“ in Altenkirchen. Ausrichter war in diesem Jahr die JSG Altenkirchen. Eine tolle Sportanlage, Zuschauertribünen wie im Stadion, professionelle Ansage, perfekte Organisation mit Bewirtung und natürlich die Hauptakteure. Insgesamt 25 Bambinimannschaften machten mit.
Wenn der Ball fast bis zu den Knien reicht: Fotos: Willi SimonAltenkirchen. Gespielt wurde in zwei Gruppen vor- und nachmittags. Kreisjugendleiter Heinz Salzer begrüßte die Teilnehmer, Trainer, Betreuer, Eltern und auch Großeltern. Sie alle wollten die Minis Fußballspielen sehen, wobei die Betonung auf Spielen liegt. Bevor der erste Ball rollte, gab es jeweils einen großen Einzug für die teilnehmenden Teams mit Stadionrunde, Musikeinspielung. Vereinsfahnen oder auch lustige, selbstgebastelte Vereinsschilder trugen die Spielführer mit sichtlichem Stolz voran. Der SSV Hattert hatte sogar ein Riesenmaskottchen dabei.

Es wurde ohne Wertung gespielt. Wenn das Ergebnis keine Rolle spielt, überwiegt daher die Spielfreude bei den Kleinsten und nach einer Niederlage fließen auch keine Tränchen. Herzerfrischend, was schon an technischen Kabintettstückchen geboten wurde. Angefeuert von Eltern, Geschwistern oder Großeltern spielten die Bambinis lustig drauf los. Die Trainer und Betreuer hielten sich bei Anweisungen vom Spielfeldrand wohltuend zurück. Spielerisch die Freude am Fußball zu entwickeln stand im Vordergrund.

Das war auch die wichtigste Erkenntnis an diesem Kreis- Bambinitag. Beim kürzlich durchgeführten Verbandjugendtag des FVR in Alpenrod wurde bereits deutlich, dass man neue Wege gehen muss, um Kinder und Jugendliche für den Fußball zu gewinnen und „bei der Stange“ zu halten. Dazu zählt auch ein Kreis-Bambinitag.

Es gab weder Sieger noch Verlierer bei diesem Kreis-Bambini-Tag und KJL Heinz Salzer sowie der neue Jugend-Staffelleiter Dennis Wallinowski überreichte allen Teilnehmern am Schluss eine Erinnerungsmedaille. Einige Vereine jedoch werden wohl demnächst Post von der Kreisspruchkammer erhalten. Heinz Salzer wird alle Teams melden, die weder anreisten noch absagten. Dadurch kam auch der Spielplan ein wenig durcheinander und es musste improvisiert werden. Aber auch das gelang. Das war auch die einzige „Eintrübung“ an einem wirklichen Fußballfest.

Ein Dank von Heinz Salzer ging an alle fleißigen Hände, die mitgeholfen hatten, dass der Kreis-Bambinitag ein echtes Erlebnis wurde. Willi Simon
       
Nachricht vom 10.06.2019 www.ak-kurier.de