AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
NABU macht Werbung für den Naturschutz
Ab Montag, dem 15. Juli machen Studentinnen und Studenten in den Verbandsgemeinden Daaden-Herdorf, Betzdorf-Gebardshain und Kirchen (Sieg) auf die Aufgaben und Ziele des Naturschutzbundes Deutschland (NABU), Gruppe Daaden aufmerksam. Sie verteilen Flyer an Interessierte und bitten an der Haustür um Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft im NABU.
Ab Montag werben Studenten und Studentinnen für eine Mitgliedschaft im Naturschutzbund Deutschland (Foto: NABU)Daaden. Die Studenten und Studentinnen sind erkennbar am NABU-Logo auf ihrem blauen T-Shirt und tragen einen Ausweis mit sich. Sie sind als Ferienjobber bei einer Agentur beschäftigt, mit der der NABU bundesweit schon viele Jahre zusammen arbeitet.

Sigrid Schmidt-Fasel, (1. Vorsitzende) stellte beim Auftakt der ca. dreiwöchigen Aktion die Projekte und Aktivitäten des NABU Daaden vor. So pflegt die NABU-Gruppe verschiedene Biotope wie Streuobstwiesen, Feuchtwiesen und Borstgrasrasen und engagiert sich für den Schutz der Wasseramsel. Außerdem sind ihre Mitglieder aktiv in der Erfassung von Fledermäusen und der Zugvogelbeobachtung. Nicht zuletzt setzt sich der NABU Daaden für die Förderung der Mehlschwalbe ein. Interessierte Bürger und Bürgerinnen können künstliche Mehlschwalbennester und eine Beratung von der NABU-Gruppe erhalten.

Im Rahmen regelmäßiger Treffen wurden die Studentinnen und Studenten über die Projekte der NABU-Gruppe Daaden informiert und vom NABU geschult. Hierbei hatten sie Gelegenheit, vom NABU betreute Biotope kennenzulernen. Mit der NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald und der NABU-Gruppe Daaden stehen die Studentinnen und Studenten in sehr engem Kontakt.

Die letzte Informations- und Werbekampagne für den NABU Daaden fand vor vier Jahren statt und war sehr erfolgreich. Da der NABU auf das Engagement von Ehrenamtlichen angewiesen ist, freuen sich Sigrid Schmidt-Fasel und Frederik Sturm (2. Vorsitzender) auf neue Mitglieder und Personen, die im Naturschutz aktiv werden wollen. (PM)
Nachricht vom 11.07.2019 www.ak-kurier.de