AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Mutmaßlicher Einbruch entpuppte sich als Fehlalarm
Eine ungewöhnliche Beobachtung auf dem Gelände des REWE Marktes brachte die Polizei Betzdorf mit starken Kräften auf den Plan. Ging man zunächst von einem Einbruchsversuch aus, entpuppte sich der Sachverhalt als etwas völlig Anderes.
Der Ball bleibt wohl nun weiterhin auf dem Dach. SymbolfotoHerdorf. Am Donnerstag, 25. Juli, gegen 1.30 Uhr, hatte ein Zeuge einen jungen Mann beobachtet, welcher mit zwei Einkaufswagen und Palette auf dem Gelände des REWE Marktes hantierte. Als der Mann den Zeugen erkannte, flüchtete er.

Die als erstes am Tatort eingetroffene Streife stellte fest, dass der junge Mann mit den Gegenständen eine provisorische Leiter gebaut hatte, um offensichtlich auf das Dach zu gelangen. Nach der Feststellung wurden Verstärkungskräfte angefordert. In der nun folgenden Fahndung erlag der Tatverdächtige dem großen Fahndungsdruck und gab sich den Polizeibeamten zu erkennen.

Es handelte sich um einen 23-jährigen Mann, welcher eine Erklärung für sein ungewöhnliches Verhalten abgab. Der Mann habe vor einigen Tagen auf dem Parkplatz Fußball gespielt und dabei den Ball auf das Dach geschossen. Nun wollte er diesen im Schutze der Nacht zurück holen. Letztendlich konnte die kuriose Erklärung nicht widerlegt werden. Der Ball verblieb allerdings auf dem Dach.

Bei dem Anlegen der provisorischen Steighilfe wurde der Außenputz des Marktes leicht beschädigt. Hierfür muss der 23-Jährige nun haften.

--
PM Polizei Betzdorf
Nachricht vom 25.07.2019 www.ak-kurier.de