AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Anzeige
MANN-Strom, der Ökostromanbieter aus dem Westerwald
Grüner Strom steht seit eh und je in engem Verhältnis zu Umweltschutz. Wer Strom aus regenerativen Energien bezieht, verzichtet auf die Verbrennung fossiler Rohstoffe wie Öl oder Kohle, die CO2 freisetzen. Seit 1991 verfolgt MANN Strom konsequent die Gewinnung des Stromes aus regenerativen Quellen. So wird bei der Stromproduktion 100 Prozent CO2 eingespart. Energieversorgung aus heimischen Quellen, und das auf nachhaltige Art und Weise, dafür steht das Unternehmen MANN seit mehr als 25 Jahren.
Firmenchef Markus Mann (5. von links) steht Besuchern gerne Rede und Antwort. Archivfoto: KuriereLangenbach. Im Jahre 1991 erfolgte die Gründung der MANN Windenergie KG und der Beginn der Aktivitäten im Bereich der erneuerbaren Energien durch Markus Mann, einem langjährigen Pionier auf dem Gebiet der Energiegewinnung aus Biomasse und Windkraft. Er entschied sich damals oberhalb von Langenbach eine Windkraftanlage zu errichten, zu diesem Zeitpunkt die erste kommerziell genutzte Windkraftanlage in Rheinland-Pfalz und mit einer Leistung von 150 KW die größte, die es zu kaufen gab. Sie befindet sich noch heute problemlos in Betrieb. Das unabhängige, nicht zu einem Konzern gehörige Unternehmen MANN Naturenergie, hat sich unter anderem auf den Vertrieb von Westerwälder Holzpellets und Ökostrom (MANN Strom) spezialisiert.

Schon lange ist die Langenbacher Firma auch überregional ein Begriff. Auch „Utopia.de“ empfiehlt MANN Strom, der seit Jahren im Öko-Test mit „Sehr gut“ abschneidet. Auf dem Portal, welches sich mit verantwortungsvollem Konsum beschäftigt, sind die besten Ökostromanbieter zu finden. Die dort verzeichneten Unternehmen sorgen dafür, dass gefährliche Atomkraft und klimaschädliche Kohleenergie bald der Vergangenheit angehören.

MANN Strom stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen, wobei großer Wert auf die physische Kopplung und das Wissen um die Herkunft des Stromes gelegt wird. MANN Naturenergie fördert verschiedene Projekte, wie die Photovoltaikanlage mit intelligenten Batteriespeichersystemen oder eine Freiflächen-Solaranlage in Langenbach. Außerdem baut MANN Strom öffentliche Tankstellen für Elektrofahrzeuge und versorgt sie mit Strom. MANN Strom ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern bietet auch zahlreiche andere Vorzüge. Das größte Anliegen ist der Klima- und damit der Umweltschutz. MANN Strom ist bundesweit erhältlich, die Strompreise sind regional unterschiedlich.

Die Firma MANN ist seit mehr als 90 Jahren mit der Region verbunden und als Hersteller von biogenen Brennstoffen (Holzpellets) ein Vorreiter der innovativen Energietechnologie. Mit der Gründung der Westerwälder Holzpellets GmbH im Jahr 2000 begann 2001 der Start als erster großtechnischer Pelletproduzent in Deutschland. Holzpellets bieten schon seit vielen Jahren eine erfolgreiche erneuerbare Alternative für den Heizungskeller. Aus diesem Grund bietet die MANN Naturenergie mit der Pellettankstelle eine flexible Möglichkeit, die benötigte Menge an Pellets auch direkt vor Ort abholen zu können.

Der Ökostrom der Mann Naturenergie ist überall in Deutschland erhältlich. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Nutzer Mieter, Eigenheimbesitzer oder Gewerbetreibender ist. Jeder, der einen eigenen Stromzähler besitzt, kann den MANN Ökostrom nutzen.

Wie groß das Engagement der Firma ist, zeigt sich an vielfältigen Aktionen, wie dem Energiegipfel oder dem Bau einer Schule in Peru, zusammen mit der Stiftung Fly & Help.
Auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die im vergangenen Jahr im Rahmen der „Im Land daheim-Tour“ das mittelständische Unternehmen besuchte, zeigte sich beeindruckt davon, wie MANN in besonderer Weise die hohe Lebensqualität, erfolgreiches Wirtschaften sowie den Zusammenhalt von ländlichen Regionen in Rheinland-Pfalz veranschaulicht. (ma)


Das Video über die Firma MANN


Nachricht vom 29.07.2019 www.ak-kurier.de