AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Ganztagesschule gut gestartet
Erst vor drei Tagen hatte sie ihren Betrieb aufgenommen und schon konnten die Verantwortlichen guten Gewissens von einem guten Start sprechen - mit Beginn des neuen Schuljahres wartet die St. Martin-Grundschule in Elkenroth mit einem umfassenden Ganztagesangebot auf. 69 von 124 Schülerinnen und Schülern nehmen dieses Angebot wahr - eine erfreulich hohe Frequenz wie Schulleiter Lothar Meutsch und Bürgermeister Konrad Schwan am Mittwoch zufrieden feststellten.
ganztagesschule MensaElkenroth. Bevor die Ganztagesschule in Elkenroth ihren Betrieb aufnehmen konnte, waren allerdings einige bauliche Veränderungen notwendig, die, so Schulleiter Lothar Meutsch zufrieden, bis auf den Aufzug für Behinderte rechtzeitig abgeschlossen werden konnten. Man habe von Anfang an großen Wert darauf gelegt, die Eltern sachlich darüber zu informieren, was das Ganztagesangebot leisten könne und was nicht.
Und das Angebot kann einiges leisten. So gibt es eine qualifizierte Hausaufgabenbetreuung durch Lehrkräfte, den Kindern steht ein Ruheraum zur Verfügung und da ist dann noch eine ganze Reihe von Arbeitsgemeinschaften, die von den Kindern gut angenommen werden. Und auch das Essen in der Mensa, das von den Eltern gezahlt wird (2,40 Euro pro Mahlzeit) - für sozial Benachteiligte (1,50, zum Teil nur 1 Euro pro Mahlzeit) gibt es einen Zuschuss -, schmeckt den Schülern. Es wird von einem Hunsrücker Catering-Unternehmen geliefert. Die Schüler der ersten beiden Klassen werden an den Tischen bedient, die größeren holen sich ihre Mahlzeit selbst am Tresen ab.
Was die AGs betrifft, so kann sich das Angebot sehen lassen. Das gibt es Leichtathletik, Ball-, Lauf- und Staffelspiele, naturwissenschaftliche Experimente, Malen und Basteln, aber auch Konzentrationsspiele und Entspannungsübungen und Tänze aus aller Welt, eine Chor-AG ist ebenso dabei wie Lern-, Brett- und Gesellschaftsspiele oder kreatives Gestalten mit Ton, Fußball, Tennis und Blockflötenunterricht, sinnvolles Lernen am PC wird vermittelt und ein Leseclub stößt ebenfalls auf erfreulich großes Interesse.
Alles in allem bietet die St. Martin-Grundschule ein Komplettangebot - ohne dass die, die am "regulären" Schulbetrieb teilnehmen, darunter zu leiden hätten, betont Meutsch. Um 16 Uhr ist dann auch für die Ganztagesschule "Feierabend", die Schüler werden schon kurz darauf vom Schulbus abgeholt und in zum Teil außerhalb liegende Gemeinden gebracht. Denn das Ganztagesangebot (von Montag bis Donnerstag) gilt natürlich auch für Kinder, die nicht in Elkenroth zuhause sind, und einige Eltern, berichtet Meutsch, haben dies auch genutzt.
Der große Vorteil des Ganztagesangebots: Die Eltern können besser kontrollieren, was ihre Sprösslinge in der Schule gemacht haben, die Lehrer bekommen einen besseren Überblick über den Leistungsstand ihrer Schützlinge. Dabei hätten nicht nur Kinder aus eher sozial schwachen Verhältnissen ihren Platz in der Ganztagesschule gefunden, sondern alle Bevölkerungsschichten seien repräsentiert, weiß Meutsch.
Bürgermeister Konrad Schwan, der von Fachbereichsleiter bei der VG-Verwaltung, Martin Becker, und dem Sachbearbeiter Schulen, Frank Menzel, begleitet wurde, sähe es gerne, wenn sich Vereine mehr in das nachmittägliche Programm der Schule einbringen und sich und ihre Angebote den Kindern vorstellen würden. Diese Chance werde leider noch zu wenig genutzt, sagte Schwan. (rs)
xxx
In der Mensa gibt´s für die Ganztagesschüler ein leckeres Essen. Fotos: Reinhard Schmidt
 
Nachricht vom 23.08.2007 www.ak-kurier.de