AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Wirtschaft
Hachenburger Brauerei öffnete ihre Türen und 10.000 Besucher kamen
Die Hachenburger Brauerei hatte die Bevölkerung zu einem Tag der offenen Tür eingeladen und die Brauerei nahm es wörtlich. Die Besucher konnten wirklich überall hin, zum großen Teil sogar alleine. Ab mittags füllte sich das Gelände der Brauerei zusehends. Das Angebot neben der Besichtigung war auch riesig. Nicht nur Essen und Trinken gab es, sondern auch vielfältige Unterhaltung.
Impressionen vom Tag der offenen Tür. Fotos: Wolfgang TischlerHachenburg. Lebensmittel werden in Deutschland heute zum größten Teil hinter verschlossenen Türen von großen Unternehmen hergestellt. Die Vorstellung von anfassbaren und handwerklich hergestellten Produkten gibt es zumeist nur noch in der Werbewelt. Bekanntlich hat die Werbewelt mit der realen Welt wenig zu tun. „Transparenz ist uns als Lebensmittelhersteller besonders wichtig, deshalb laden wir unser Kunden und die Bevölkerung ein, selbst einen Blick hinter all unsere Türen zur werfen und zu erleben, was Hachenburger Produktqualität und unseren Servicegedanken ausmacht“, erklärte Firmenchef Jens Geimer zur Intention der Aktion.

An dem heutigen Sonntag waren rund 80 Mitarbeiter des Unternehmens anwesend, die an ihrem jeweiligen Arbeitsplatz die Besucher empfingen und gerne Auskunft über ihren Arbeitsbereich gaben. Die Besucher konnten die Brauerei auf eigene Faust erkunden. Dafür hatte das Unternehmen eine „Brauerreise“ mit verschiedenen Stationen vorbereitet. Dort mussten Aufgaben und kleine Rätsel gelöst werden. Als Lohn gab es die Teilnahme am Gewinnspiel. Los ging die Reise im Büro des Chefs Jens Geimer mit der Frage: „Wenn ich Chef der Brauerei wäre, dann würde ich folgendes Tun….“

Auch für kleinen Brauerei-Fans gab es so allerlei zu entdecken: Hüpfburg, Go-Kart-Bahn, Karussell, Kinderschminken, Slalomfahren mit ferngesteuertem Truck und vielen weiteren Stationen sorgten für ein buntes Programm. Auf dem Gelände war eine Bühne aufgebaut, Tische und Bänke gestellt. Insgesamt drei Musikgruppen sorgten den ganzen Tag für stimmungsvolle Unterhaltung. Daneben gab es leckere Westerwälder Spezialitäten vom Grill, aus dem Backofen und aus dem Kochtopf, und natürlich fassfrische Hachenburger Biere. (woti)

       
       
       
       
       
   
Nachricht vom 22.09.2019 www.ak-kurier.de