AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Kultur
Gesangstalente locken wieder zum Westerwälder Opernwerk
Schon zum vierten Mal präsentiert am 26. Oktober 2019 das Westerwälder Opernwerk junge Talente im Kulturwerk in Wissen. Diesmal sind gleich sechs Sänger mit dabei, statt wie bisher nur vier. Das Programm verspricht wieder spannend, anders und vor allem einmalig zu werden. Auf unterhaltsame Weise führt der Schauspielprofessor Till Krabbe durch den Abend.
Das Westerwälder Opernwerk gastiert wieder in Wissen. (Foto: Highlight Fotostudio)Wissen. Die Zuhörer können sich auf akustisches Erlebnis auf gewohnt hohem Niveau freuen. Die Sänger sind junge Menschen, die entweder gerade ihren Masterstudiengang beendet haben oder den Masterstudiengang im kommenden Jahr beenden werden. Die Sänger Haesu Kim (Tenor), Nicolas Schouler (Bariton), Seungwon Choi (Bass), Ekaterina Aleksandrova (Mezzosopranistin), Sophia de Otero (Mezzosopranistin) und Florentine Schumacher (Sopranistin) werden zudem wie schon bei vergangenen Auftritten in Wissen von Pianist Hedayet Jonas Djeddikar am Flügel begleitet. Das Bühnenbild wird wieder von Künstler Frank Herzog aus Eichelhardt gestaltet.

Ein ganz besonderer Abend wird es wieder für Florentine Schumacher. Sie kommt aus Eichelhardt, hat schon früh den Weg in die Opernwelt gefunden und freut sich abermals darauf, den Menschen in ihrer Heimat die Oper ein Stück näher bringen zu können.

Ein abwechslungsreiches Programm
Beim Westerwälder Opernwerk werden in diesem Jahr als abwechslungsreicher Querschnitt, der alle Sparten abdeckt, unter anderem folgende Stücke aus den Opern und Operetten präsentiert: Cosi fan tutte, die Entführung aus dem Serail, Don Giovanni, la Clemenza di Tito (alles Wolfgang Amadeus Mozart), Carmen (Georges Bizet), Lustige Witwe (Franz Lehàr), Die Fledermaus (Johann Strauss jr.), Il Barbiere di Siviglia, Il Turco in Italia, La Cenerentola, La regata veneziana (alles Giaochino Rossini), Don Pasquale, L`elisir d`amore (alles Gaetano Donizetti)

Gegründet wurde das Westerwälder Opernwerk von Sigrid Rosenberg-Schumacher und Heinz-Günter Schumacher. Sie fanden durch das Talent von Tochter Florentine zur Welt der Oper und lieben diese Form der Musik in Kombination mit den Geschichten. Da es aber auch Westerwälder gibt, die nicht mal eben nach Köln, Frankfurt oder Bonn in die Opernhäuser fahren können, entstand die Idee des Westerwälder Opernwerks. Hier gibt es auch die Möglichkeit für junge Leute, die Welt der Oper kennenzulernen.

Das Westerwälder Opernwerk richtet sich somit an alle, die sich einmal näher mit dem Genre der Oper beschäftigen möchten, die auch abseits der etablierten Opernhäuser in den musikalischen Genuss kommen und Opernstücke in der einmaligen Industriekulisse des Wissener Kulturwerks erleben wollen. Ziel ist es auf, humorvolle, spannende und unterhaltsame Art und Weise das Publikum näher an Oper, Operette, Kunstlied und Musical heranzuführen. Der positive Zuspruch der vergangenen drei Veranstaltungen des Westerwälder Opernwerks zeigt, dass den Initiatoren genau das gelungen ist. (red)

Wann: Samstag, den 26. Oktober 2019, Beginn: 20 Uhr
Wo: Kulturwerk Wissen, Walzwerkstraße 22, 57537 Wissen
Eintritt: von 21 bis 30 Euro und Ermäßigungen
Nachricht vom 30.09.2019 www.ak-kurier.de