AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Drei Einsätze am „Tag des Notrufs“ für die Feuerwehr in Hamm
Kein ruhiger Tag für die Feuerwehrleute aus Hamm: Am Dienstag, 11, Februar, kurz nach 13 Uhr wurde die Hammer Wehr zu einer Ölspur in die Raiffeisenstraße nach Hamm gerufen. Es folgten zwei weitere Einsätze, die sich bis in den frühen Abend zogen.
Der Rettungsdienst des DRK war ebenfalls im Einsatz. (Fotos: Feuerwehr Hamm/Sieg)Auf der Raiffeisenstraße war wegen eines technischen Defekts an einem Traktor Hydrauliköl ausgelaufen. Durch weitere Kraftfahrzeuge, die durch das ausgelaufene Öl gefahren sind, wurde es in den angrenzenden Straßen weiter verteilt. Die Wehrleute stellten Warnschilder auf und alarmierten ein Fachunternehmen für Straßenreinigung. Unterstützt wurde die Feuerwehr vom örtlichen Bauhof aus Hamm.

Um kurz vor halb vier kam der zweite Alarm für die Feuerwehr. Die Leitstelle in Montabaur meldete eine Notfalltüröffnung in Wickhausen. Der Rettungsdienst des DRK war vor Ort und kam nicht an eine verletzte Person in einer Wohnung ran. Die Einsatzkräfte konnten mit dem Türöffnungswerkzeug schnell Zugang verschaffen. Nach der Erstversorgung wurde die Person in ein Krankenhaus eingeliefert.

Um 16.45 Uhr piepten die Meldeempfänger der Hammer Wehr erneut. In der Prachter Straßer in Bitzbruch drohte ein Baum auf ein Haus bzw. die Straße zu stürzen. Die Straße musste durch die Einsatzkräfte komplett gesperrt werden. Mit Unterstützung einer Hubarbeitsbühne konnte der Baum kleingeschnitten und so die Gefahr beseitigt werden. Gegen 18.00 Uhr war auch dieser Einsatz beendet. (PM)

     
Nachricht vom 12.02.2020 www.ak-kurier.de