AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Vereine
Neun Altenkirchener Bogenschützen fahren zur WM
Neun Altenkirchener Bogenschützen fahren zur Weltmeisterschaft im Feldbogenschießen nach Dahn. Die Wettbewerbe finden in der ersten Augustwoche statt.
Altenkirchen/Dahn. In der ersten Augustwoche findet die Weltmeisterschaften im Feld und Jagd der Bogenschützen (IFAA World Field Archery Championhips) in Dahn in der Südpfalz statt. Vor drei Jahren waren die Altenkirchener Bogenschützen ebenfalls Bewerber um die Ausrichtung dieser Weltmeisterschaft. Trotz einer hervorrragenden Bewerbung und mit der Unterstützung der Stadt und der VG Altenkirchen sowie den ansässigen Vereinen erhielten die Altenkirchener Bogenschützen keine Zusage zur Ausrichtung. Nun haben sich neun Altenkirchener Bogenschützen für diese Weltmeisterschaften qualifiziert. Die teilnehmenden Schützen haben das Training erhöht, um genug Kraft und Konzentration für diese anstrengende Woche zu haben. Das Training erweist sich aber als sehr schwierig, weil die Altenkirchener keinen eigenen Waldparcours besitzen, in dem trainiert werden kann. Das wäre eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein optimales Training und eine gute Platzierung bei der Weltmeisterschaft.
Neben dem Schießbetrieb von fünf Tagen haben die Bogenschützen aus Dahn ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm organisiert. Diese WFAC wird eine der größten bisher stattgefundenen Veranstaltungen der Bogenschützen sein. Nach dem Einzug im Fahnenmeer der Nationen wird die offizielle Eröffnungsveranstaltung stattfinden. Um ein einheitliches Bild der Schützen aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen zu gewährleisten, wurde ein T-Shirt von KWH, Dr. Klaus Werner Höfer, Business Consulting GmbH aus Altenkirchen gesponsert. Das T-Shirt zeigt die Farben der Verbandsgemeinde in Zusammenstellung mit einem Logo der Weltmeisterschaft.
xxx
Foto (von links): Bruno Wahl, Ulrike Koini, Markus Rabe, Irmgard Deutsch-Höfer, Martin Koini, Ernst Karlowsky. Es fehlen Nadine Salzmann, Stefan Becker und Jan Seifert.
Nachricht vom 23.07.2010 www.ak-kurier.de