AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Vereine
Festauftakt mit Krönung der Majestäten
Die feierliche Krönung der Majestäten in Birken-Honigsessen bildeten den Auftakt zum 42. Kirchweih- und Schützenfest der St. Hubertus Schützenbruderschaft. Für König Thomas I. Schneider begann die langersehnte Regentschaft.
Birken-Honigsessen. Die Krönung der Majestäten der St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen ist wie immer der festliche Auftakt zum Kirchweih- und Schützenfest. Brudermeister Johannes Pfeiffer begrüßte die Festgemeinde mit den Ehrengästen und Präses Pfarrer Martin Kürten. Ein besonderer Dank galt den Majestäten des letzten Schützenfestes, König Alexander I. Höfer und Königin Sabrina Loosen, Jungschützenkönig Andre Rödder und Begleiterin Eva Gockel sowie Schülerprinzessin Ronja Düber. Pfeiffer schloss in den Dank auch die Dorfgemeinschaft und die Vereine sowie die Sponsoren des Festes ein, ohne deren Mithilfe ein so großes Fest nicht möglich wäre.
König Alexander I. und Königin Sabrina haben ein Jahr lang als Königspaar der Bruderschaft amtiert, und zwar mit Leib und Seele. Als Repräsentanten der Bruderschaft waren sie mit dem Hofstaat immer präsent. Für Alexander Höfer wird dieses Jahr in bester Erinnerung bleiben. In seiner Abschiedsrede ging er auf die Bedeutung ein, die für ihn mit der Würde des Königs verbunden ist. Als Abschiedsgeschenk überreichte er dem Brudermeister ein Bronzekreuz für das Schützenhaus als Zeichen für die gelebte Ökumene im Dorf.
Bevor die Krönung der neuen Majestäten folgte, überreichte Pfeiffer Präses Pfarrer Martin Kürten die silberne Kette mit dem Präsides-Abzeichen. Ein anonymer Spender hatte die Silberkette mit dem Sebastianus-Kreuz fertigen lassen, die Kürten zu den Anlässen der Schützenbruderschaften nun tragen soll.
Kürten fand in seiner Ansprache ernste Worte auch vor dem Hintergrund Duisburg. „Glaube, Sitte, Heimat – unter diesem Motto feiern wir ein großes Fest, es ist keine Massenveranstaltung. Wir als Christen sind keine gesichtslose Masse, jeder Mensch ist einmalig“, sagte Kürten. Er würdigte das Besondere des Miteinanders auf der Birkener Höhe und es sei ihm eine Freude die Königskrönungen vorzunehmen.
„Es ist vollbracht, vor acht Jahren habe ich den Entschluss gefasst, Schützenkönig zu sein“, freute sich König Thomas I. genannt Menne. Als aktiver Musiker der Bergkapelle seit Kindesbeinen angehörte sein Dank den Musikern, die einsprangen, denn im Hofstaat sind viele aktive Musiker. „König in Birken-Honigsessen zu sein heißt Spaß haben, aber auch die Werte der Bruderschaft würdig zu vertreten“, versprach der König, dessen Antrittsrede bejubelt wurde.
In die Krönungszeremonie eingebettet waren die Auszeichnungen des Bundes der historischen deutschen Schützenbruderschaften im Diözesanverband Köln. Peter Görgen und Andreas Reuber erhielten für ihre Verdienste das Silberne Verdienstkreuz des Bundes. Der stellvertretende Bezirksbundesmeister Hubert Kemper verlieh das St. Sebastianus Ehrenkreuz für langjährigen Einsatz um die Bruderschaft und den Bezirk an Alexander Höfer, Joachim Quast und Johannes Pfeiffer. Mit der festlichen Intonierung des Großen Zapfenstreiches durch die Bergkapelle „Vereinigung“ und den Spielmannszug „Alte Kameraden“ Niederhövels schloss der offizielle Teil. Für Benno Stricker aus Birken-Honigsessen gab es dann noch eine Überraschung. Er erhielt seine Ehrenurkunde für die langjährige Treue zur Bruderschaft. Die Band „For Example“ sorgte mit schwungvoller Partymusik für Stimmung. (hw)
xxx
Das Königspaar Thomas I. Schneider und Ariane Weiss auf dem Weg zur Krönung. Fotos: Helga Wienand
       
       
   
Nachricht vom 01.08.2010 www.ak-kurier.de