AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Bürgermeister Bernd Brato hat Krebs – Aufruf zur Typisierung
Bernd Brato aus Betzdorf hat Blutkrebs. Er benötigt dringend eine Stammzellspende, um zu überleben. Da nun weltweit nach einem „genetischen Zwilling“ gesucht werden muss, setzen seine Familie, die Stadt Betzdorf und die Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain alle Hebel in Bewegung, um zu helfen.
Bernd Brato (2. v.r.) ist ein Kämpfer. Er sucht gemeinsam mit seiner Familie einen passenden Spender. (Foto: Verbandsgemeindeverwaltung)Betzdorf. Gemeinsam mit der DKMS organisieren sie eine Online-Registrierungsaktion. Wer helfen möchte, gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann sich über www.dkms.de/bernd-brato ein Registrierungsset nach Hause bestellen und so vielleicht zum Lebensretter werden.

Bernd Brato kennt man als engagierten Verbandsgemeindebürgermeister voller Tatendrang. Er ist ein Macher. Aber er ist auch ein Familienmensch. Seine Frau Susanne und die gemeinsamen Kinder Niclas, Larissa und Moritz sind sein Anker. Lebensfreude und Geselligkeit zeichnen den 61-Jährigen aus. Völlig unvorbereitet erhielt Bernd Brato erst vor wenigen Wochen die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Er ist ein Kämpfer, aber diesen Kampf kann er nicht alleine gewinnen. Dringend wird ein passender Stammzellspender gesucht, denn Bernd Brato kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist.

Um die Suche nach einem „genetischen Zwilling“ für Bernd Brato und andere Patienten zu unterstützen, rufen Familie, Freunde und Wegbegleiter aus der Politik gemeinsam mit der DKMS dazu auf, sich als potenzielle Stammzellspender zu registrieren.

Registrierungsaktionen online durchführen
Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und der durch das Virus ausgelösten Atemwegserkrankung Covid-19 finden Registrierungsaktionen aktuell nicht wie üblich an einem zentralen Veranstaltungsort statt, sondern werden seit März 2020 online durchgeführt. Um die Gesundheit aller Menschen bestmöglich zu schützen, hält die DKMS bis auf Weiteres daran fest, öffentliche Veranstaltungen vor Ort durch Online-Aktionen zu ersetzen. „Wir möchten so aktiv dazu beitragen, die Pandemie einzudämmen und niemanden einem noch so geringen Infektionsrisiko aussetzen,“ sagt Konstanze Burkard, Direktorin Spenderneugewinnung und Corporate Communications der DKMS. „Mit unseren vielfältigen Angeboten für die Online-Registrierung ermöglichen wir zeitgemäße und sichere Wege, um sich zu registrieren und auch andere Menschen zu motivieren, potenzielle Stammzellspender zu werden.“

Gemeinsam mit der DKMS haben die Stadt Betzdorf und die Verbandsgemeinde Betzdorf Gebhardshain auf Initiative des Verbandsgemeinderates für Bernd Brato innerhalb weniger Tage ein Online-Aktion ins Leben gerufen. „Wir sind froh und erleichtert, dass wir über diesen Weg auch in dieser besonderen Situation zur Registrierung aufrufen können“, so Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer. „Denn Blutkrebs macht keine Corona-Pause. Auch in diesen Tagen sind unzählige Patienten weltweit auf eine lebensrettende Stammzellspende angewiesen. Umso wichtiger ist es, dass jetzt viele Menschen mitmachen und sich als potenzielle Stammzellspender registrieren! Dabei kann jeder mithelfen und sein
eigenes Netzwerk nutzen.“

Bernd Brato und anderen helfen
Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann Bernd Brato und anderen Patienten helfen und sich mit wenigen Klicks über www.dkms.de/bernd-brato die Registrierungsunterlagen nach Hause bestellen. Die Registrierung geht einfach und schnell: Mithilfe von drei medizinischen Wattestäbchen und einer genauen Anleitung sowie einer Einverständniserklärung kann jeder nach Erhalt des Sets selbst einen Wangenschleimhautabstrich vornehmen und anschließend per Post zurücksenden, damit die Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit registrieren ließen, müssen nicht erneut teilnehmen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

„Wir hoffen, dass wir mit unserem Online-Aufruf eine Welle der Hilfsbereitschaft auslösen. Je mehr Menschen sich registrieren lassen, desto größer sind die Überlebenschancen für Bernd Brato und andere Patienten weltweit. Denn nur wer registriert ist, kann auch als Lebensretter gefunden werden“, weiß Joachim Brenner, 1. Beigeordneter der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain und derzeitiger Vertreter von Bernd Brato.

Besonders wichtig ist es, dass die Wattestäbchen nach dem erfolgten Wangenschleimhautabstrich zeitnah zurückgesendet werden. Erst wenn die Gewebemerkmale im Labor bestimmt wurden, stehen Spender für den weltweiten Suchlauf zur Verfügung. Auch Geldspenden helfen Leben retten, da der DKMS für die Neuaufnahme eines jeden Spenders
Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen. (PM)

DKMS-Spendenkonto
IBAN: DE64641500200000255556
Verwendungszweck: Bernd Brato
 
Nachricht vom 28.07.2020 www.ak-kurier.de