AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Wirtschaft
„Heimat Shoppen“ in Wissen fand großen Anklang
So schnell geben sich die Mitglieder der Wissener Aktionsgemeinschaft „Treffpunkt Wissen“ nicht geschlagen, denn trotz der bekannten Hemmnisse durch die Corona-Pandemie, wurde auch in diesem Jahr die Aktion „Heimat Shoppen“ durchgeführt.
Trotz Corona nahmen viele Kunden in Wissen am „Heimat Shoppen“ teil. (Fotos: wear)Wissen. Leider konnte die Aktion nicht, wie sonst üblich, mit dem Zuschauermagneten Bauernmarkt verbunden werden, da die Hürden für die Durchführung des Bauernmarktes im Hinblick auf die Abstands- und Hygienevorschriften zu hoch waren. Immerhin haben sich fast 30 Geschäfte aller Couleur beteiligt, wobei alles vertreten war, was Rang und Namen hat. Die normalen Warengeschäfte, wie Buchläden und Bekleidungs- und Sportgeschäfte, die Gastronomie und verschiedene Dienstleister machten mit, und erzeugten so einen umtriebigen Touch.

„Heimat Shoppen“ gründet auf einer Initiative der IHK Koblenz, die damit den lokalen Handel ankurbeln will. Bis Corona kam, waren die Aktionen immer von großem Erfolg belohnt, wahre Menschenmassen schoben sich durch Wissen. Doch in diesem Jahr sollte alles anders sein, sicherlich kamen nicht so viele Menschen in die Stadt wie sonst üblich, aber dennoch kann man von einer gelungenen Aktion sprechen. Zudem wird die Bedeutung für die Region und für die Stadt Wissen, gesteigert, da auch gerade in unsicheren Zeiten der leidende regionale Handel massiv unterstützt werden muss. Ein attraktives Gewinnspiel bot den Kunden die Chance, an einer spannenden Verlosung teilzunehmen, bei der wertvolle Einkaufsgutscheine zu gewinnen sind. Die große Hauptziehung findet am 22. September um 16 Uhr im Wohnstudio Molzberger statt. Einige der beteiligten Geschäfte hatten zusätzlich noch eigene Gewinnspiele angeboten.

Eine Auswahl der Geschäfte beim „Heimat Shoppen“ in Wissen
Bei nächster Gelegenheit wird von den Geschäften berichtet, die dieses Mal aus Platzmangel nicht erwähnt werden konnten.

Frauenzimmer: Bei Monika Mewis-Rörig findet man alles, was zu einer geschmackvollen Einrichtung gehört, Lieferung erfolgt auch gerne nach Hause.

Kleine Auszeit: Ina Hoffmann bietet nur Naturprodukte an, zum Beispiel Seifen, Badezusätze und Saunazubehör.

pk-Fashion: Wer Damen- und Herrentextilien, sowie Tag- und Nachtwäsche sucht, findet bei Petra Becher-Klein immer das Richtige. Zurzeit läuft noch bis zum 19.9.2020 die Aktion „Kaufe Drei, zahle Zwei“.

Lady Chic & More: Nicole Häusler berät fachmännisch die Damenwelt, die sich auf der Suche nach Schuhen, Damenmode und Damendessous befindet.

Intersport – Tretmühle: Die Geschäftsführerin Nina Blazejezak strahlte über das ganze Gesicht: „Wir hatten das Glück, dass durch die Pandemie der Run auf Fahrräder, und speziell auf E-Bikes, ausgelöst wurde, aber auch im Outdoor-Sport, zum Beispiel das Wandern, konnten wir die Wünsche der Kunden erfüllen. Wir bieten auch einen Rad-Reparatur Service an.“

Wohnstudio Molzberger: Inhaber Bernd Wagner führt das Geschäft seit nunmehr 23 Jahren, seine Stammkundschaft findet bei ihm Gardinen, Tischdecken, Deko-Artikel und Sonnenschutz ( Plissee ). Er führt auch eine eigene Verlosung durch!

Der Buchladen: Dieses Geschäft mit Tradition ist inhabergeführt von Maria Bastian-Erll, die für ihre Stammkundschaft Wert auf anspruchsvolle Literatur legt, besonders stolz ist sie auf die große Kinderbuch-Abteilung.

Mode.Werk: Inhaberin Iris Bähner bietet die neueste italienische Mode, textile Bio-Ware „Fairtrade“, Schuhe, Schmuck und modische Accessoires. Eine eigene Tombola wurde gut angenommen.

Büroboss/Hoffmann: Hier findet man alles rund um die Einrichtung von Büros, sowie die Verbesserung und Unterstützung von Dienstleistungen. Während der Aktion „Heimat Shoppen“ konnten Kinder und Jugendliche ihre Schulranzen- oder Schreibetuis von einem Satch-Künstler effektvoll gestalten lassen. Stolz wie Oscar zogen die Kinder von dannen, denn sie wussten, sie hatten ein Unikat bekommen.

Beim Spaziergang durch die Innenstadt konnte man altbekannte Töne vernehmen, die Harald Heidemann mit seiner Drehorgel produzierte. Irgendwie wirkt das wie ein Relikt aus der guten alten Zeit, mal innehalten und Luft holen. Harald Heidemann ist für dern 51. Jahrmarkt der katholischen Jugend Wissen unterwegs, er sammelt Spenden für Mädchen in Nordostindien in der Provinz Assam.

Leider konnte wegen der Pandemie kein verkaufsoffener Sonntag durchgeführt werden, aber was nicht ist, kann ja bekanntlich noch werden. Darum ruhen die Hoffnungen der Händler/innen in Wissen auf ein hoffentlich Corona-freies Jahr 2021.

Die Aktion „Heimat Shoppen“ wurde noch in Altenkirchen, Betzdorf, Daaden, Gebhardshain und Niederfischbach durchgeführt. (wear)

Die Kuriere unterstützen den Handel vor Ort
„Online informieren. Lokal einkaufen.” Unter diesem Motto starten wir mit den Kurieren eine Initiative zur Unterstützung des lokalen Einzelhandels. Seit dem 1. September ist unser Online-Schaufenster mit den ersten Partnern beim AK-Kurier verfügbar. Wir tragen damit der fortschreitenden Digitalisierung Rechnung. Wir möchten den lokalen Handel dabei unterstützen, online auf sich aufmerksam zu machen und so besser durch schwieriger werdende Zeiten zu kommen. Denn eine Region ohne Geschäfte ist nicht besonders lebenswert.
       
       
       
 
Nachricht vom 12.09.2020 www.ak-kurier.de