AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Wirtschaft
„Heimat shoppen“ in Altenkirchen: ohne Rahmenprogramm, aber mit Zuversicht
Auch in der Kreisstadt beteiligten sich am Freitag (11. September) und Samstag (12. September) die Gewerbetreibenden an der Aktion „Heimat shoppen“. Diese seit mehreren Jahren statt findende Aktion soll den stationären Handel stärken, wie auch die die Vorsitzende des Aktionskreises Altenkirchen, Katja Lang, erklärt.
Vor Ort einkaufen in Altenkirchen (Fotos: kkö)Altenkirchen. Viele Mitglieder des Aktionskreises Altenkirchen beteiligen sich bereits seit Jahren an der Aktion „Heimat shoppen“. Oft wurde dies mit einem weiteren Event wie der „Herbst Fashion“ verbunden, was in diesem Jahr jedoch der Corona-Pandemie zum Opfer fiel. Trotzdem: „Wir möchten zeigen, dass es möglich ist, vor Ort einzukaufen“, zeigt sich Martin Iserlohe vom gleichnamigen Modehaus optimistisch. Der Gedanke „Heimat shoppen“ sei jedoch noch nicht bei allen Kunden angekommen ist, so Iserlohe weiter. Wie viele Einzelhändler bietet auch das Modehaus Iserlohe die Möglichkeit des Online-Einkaufs an.

Die Kunden, die nun beim „Heimat shoppen“ ins Modehaus kamen, hätten wahrscheinlich auch ohne Aktionstage den Weg ins Geschäft gefunden, vermutet Iserlohe: „Viele Kunden, die wir ansprechen, haben den Gedanken an dieses ‚Event‘ noch nicht verinnerlicht.“ Ähnliches hat auch die Geschäftsführerin der Wäller Buchhandlung, Solveig Ariane Prusko, beobachtet. Sie sagt aber auch, dass es vielen Kunden wichtig sei, Einkaufen zu erleben. Das persönliche Gespräch über ein Buch habe den Kunden gefehlt, so Prusko. „Vielen Kunden, die ins Geschäft kommen, ist es wichtig, wieder vor dem Kauf ein Buch zu ‚spüren‘“. Das Geräusch des Umblätterns könne kein Onlineshop bieten. Die Wäller Buchhandlung bietet auch weiterhin Online-Einkauf und Lieferservice an.

Cornelia Obenauer, die sich, wie rund 30 andere auch, ehrenamtlich im Regionalladen „Unikum“ engagiert, stellte auch fest, dass ein Event in der Stadt, in das die Aktion eingebettet wäre, die Akzeptanz sicherlich noch steigern würde. Sie weist aber auch daraufhin, dass parallel zum „Heimat shoppen“ die „Faire Woche“ Altenkirchen beginnt. So bietet der „Eine Welt Laden“ vom 11. bis 26. September verschiedene Kostproben aus dem „Fairen Handel“. Mit Kreidesprüchen auf Straßen und Plätzen der Kreisstadt soll auf das Motto „Fair statt Mehr“ hingewiesen werden. (kkö)

Die Kuriere unterstützen den Handel vor Ort
„Online informieren. Lokal einkaufen.” Unter diesem Motto starten wir mit den Kurieren eine Initiative zur Unterstützung des lokalen Einzelhandels. Seit dem 1. September ist unser Online-Schaufenster mit den ersten Partnern beim AK-Kurier verfügbar. Wir tragen damit der fortschreitenden Digitalisierung Rechnung. Wir möchten den lokalen Handel dabei unterstützen, online auf sich aufmerksam zu machen und so besser durch schwieriger werdende Zeiten zu kommen. Denn eine Region ohne Geschäfte ist nicht besonders lebenswert.
 
Nachricht vom 13.09.2020 www.ak-kurier.de