AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Ausbildung zum zertifizierten Natur- und Landschaftsführer Westerwald
Stephan Fürst (Oberirsen) und Ansgar Küchle (Altenkirchen) schlossen jetzt erfolgreich ihre Ausbildung zum zertifizierten Natur- und Landschaftsführer Westerwald ab. Bürgermeister Fred Jüngerich und der Erste Beigeordnete Rolf Schmidt-Markoski gratulierten den engagierten Westerwäldern aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld.
Bürgermeister Fred Jüngerich und Beigeordneter Rolf Schmidt-Markoski gratulierten Stephan Fürst und Ansgar Küchle zur Zertifizierung als Natur- und Landschaftsführer. Auch die für den Tourismus zuständigen Mitarbeiterinnen des Rathauses, Cornelia Obenauer und Martina Beer, freuen sich auf eine künftige Zusammenarbeit. Unser Foto zeigt von Links: Rolf Schmidt-Markoski, Martina Beer, Ansgar Küchle, Stephan Fürst, Cornelia Obenauer und Bürgermeister Fred Jüngerich. Foto: Julia Gahlmann (VGV AK-FF)Altenkirchen/Flammersfeld. „Die natürlichen Potentiale, die der Westerwald hat, erschließen sich den meisten Gästen nicht ohne Weiteres. Sie müssen zugänglich, erlebbar und verständlich gemacht werden. Dann erhält der Tourismus als Wirtschaftsfaktor auch Gewicht“, so Bürgermeister Jüngerich anlässlich der Gratulation. Schließlich unterstrich der Bürgermeister, dass daher qualifizierte Gästeführungen und Naturerlebnisangebote wichtig für die Verbandsgemeinde seien.

„Es sind die einzigen Absolventen aus unserer Verbandsgemeinde und wir möchten künftig verstärkt im touristischen Bereich mit beiden zusammenarbeiten. Unsere Natur- und Landschaftsführer stärken die Region, die attraktiv für viele Menschen ist, die Natur und Landschaft kennenlernen und erleben wollen. Um den Besuchern ein interessantes und qualifiziertes Exkursionsprogramm anzubieten, werden ehrenamtliche Natur- und Landschaftsführer/innen eingesetzt“, erklärte Beigeordneter Rolf Schmidt-Markoski.

Der vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück (DLR) konzipierte und von Februar 2019 bis August 2020 von der Akademie ländlicher Raum durchgeführte Lehrgang vermittelte den Absolventen das theoretische und praktische Rüstzeug. Geprüft wurde schriftlich wie mündlich, eine Hausarbeit musste verfasst werden. Lehrgangspartner des DLR waren der „Bundesverband der Gästeführer in Deutschland“, der „Bundesweite Arbeitskreis der staatlich getragenen Umweltbildungsstätten im Natur- und Umweltschutz“, der Verein „Natur und Landschaftsführer/innen Rheinland-Pfalz e.V.“ und die „Landesvereinigung für ländliche Erwachsenenbildung in Rheinland-Pfalz e.V.“.

Gefördert wurde der Lehrgang zu 70 Prozent durch ein Kooperationsprojekt der vier LEADER-Gruppen des Westerwaldes LAG Raiffeisen-Region, LAG Westerwald, LAG Rhein-Wied und LAG Westerwald-Sieg mit Landesmitteln in Höhe von 7.093,17 Euro. (PM)

Nachricht vom 02.10.2020 www.ak-kurier.de