AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Kreisweit 50 Corona-Neuinfektionen, 7-Tage-Inzidenz steigt stark
Das Kreisgesundheitsamt informiert über die jüngsten Entwicklungen der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Am Freitag, 20. November, gibt es genau 50 Positiv-Fälle mehr als am Donnerstag. Damit sind seit Beginn der Pandemie 977 laborbestätigte Infektionen nachgewiesen. 129 Personen im Kreis sind aktuell positiv getestet, 833 geheilt, fünf werden jetzt stationär behandelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 90,1.
(Symbolbild: Archiv)Wissen. Der starke Anstieg der Infektionszahlen hängt wesentlich mit der Situation im St.-Josef-Seniorenzentrum in Wissen zusammen: Hier sind mittlerweile 18 Bewohnerinnen und Bewohner positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet, außerdem vier Beschäftigte. Weitere Testergebnisse stehen aus, es wurden bislang 72 Bewohner und rund 30 Mitarbeiter getestet. Es gibt weiterhin einen Aufnahme- und Verlegungsstopp.

Auch Schulen sind erneut betroffen: Sowohl an der Westerwald-Schule in Gebhardshain als auch am Kopernikus-Gymnasium in Wissen wurde jeweils eine Schülerin positiv getestet. Das Gesundheitsamt hat die notwendigen Maßnahmen wie Nachverfolgungen und Tests eingeleitet.

Unterdessen laufen auch im Kreis Altenkirchen die Planungen für ein Impfzentrum an. Ziel des Landes ist es, dass in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt ein solches Zentrum entstehen und grundsätzlich ab Mitte Dezember einsatzfähig sein soll. Kreis und Land stimmen sich derzeit in Sachen Standort ab, danach folgen logistische und organisatorische Vorarbeiten.

Die aktualisierte Corona-Statistik im Überblick
Zahl der seit Mitte März kreisweit Infizierten: 977
Steigerung zum 19. November: +50
Aktuell Infizierte: 129
Geheilte: 833
Verstorbene: 15
in stationärer Behandlung: 5
7-Tage-Inzidenz: 90,1

Der Überblick nach Verbandsgemeinden
Altenkirchen-Flammersfeld: 412/+6
Betzdorf-Gebhardshain: 180/+6
Daaden-Herdorf: 106/+8
Hamm: 78/+1
Kirchen: 116/+3
Wissen: 85/+26

(PM)
Nachricht vom 20.11.2020 www.ak-kurier.de