AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Wirtschaft
Wie kann der ideale Lernplatz für Kinder aussehen?
Kinder brauchen ein eigenes Zimmer, in dem sie sich frei entfalten dürfen. Dieses Kinderzimmer sollte dafür ganz nach deren Bedürfnissen eingerichtet und gestaltet sein. Natürlich muss mit der Zeit der Bereich für die Kids immer wieder altersgerecht angepasst werden. Eine sicherlich bedeutende Anpassung sollte dann stattfinden, wenn der Nachwuchs zum Schulkind wird und dann für das Lernen und die Hausaufgaben einen geeigneten Bereich benötigt. Schüler benötigen zuhause einen guten Ort, an dem sie ungestört konzentriert lernen und arbeiten können. Um dafür die idealen Voraussetzungen zu schaffen, müssen hauptsächlich die Eltern dafür tätig werden. Dafür muss man natürlich wissen, wie man diesen Platz am besten gestaltet. Nachfolgend sollen dazu eine paar Tipps und Ideen aufgezählt werden. Wie ein optimaler Lernbereich aussehen kann:
Fotoquelle: pixabay.comEinen eigenen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen
Zunächst sollte für die Kinder ein eigener Arbeitsplatz gefunden werden, an dem sie selbständig und konzentriert die Schulaufgaben erledigen können. Dafür kann das Kinderzimmer der geeignete Ort sein. Falls sich Geschwister ein Kinderzimmer teilen, sollte zumindest für das Schulkind ein separater Bereich eingerichtet werden. Entweder in dem gemeinsamen Zimmer oder aber in einem anderen, separaten Raum.

Den persönlichen Lernplatz einrichten
Es empfiehlt sich, den Lernplatz des zukünftigen Schülers gemeinsam und einige Wochen vor der Einschulung oder dem Beginn eines neuen Schuljahres einzurichten. So hat das Kind ausreichend Zeit, sich mit dem Platz vertraut zu machen und ihn nach seinen persönlichen Wünschen zu gestalten.

Die idealen Möbel haben
Um optimal Lernen zu können, brauchen Kinder dafür auch die passenden Möbel. Diese sollten dann nicht nur nach dem Aussehen gewählt werden.

Der Kinderschreibtisch
Vor allem sollten Kinderschreibtische ergonomisch sowie höhenverstellbar sein. Das ermöglichen den Schülern eine gesunde und aufrechte Sitzhaltung. Die Verstellbarkeit des Schreibtisches hat auch den großen Vorteil, dass man ihn länger nutzen kann, da er sozusagen mitwächst.

Der Schreibtischstuhl
Auch beim Schreibtischstuhl wird empfohlen, vor allem ein rückengerechtes Modell auszuwählen. Ein Kind sitzt dann am besten, wenn es mit seinen Füßen in aufrechter Haltung noch den Boden berühren kann. Natürlich sollte dafür der Stuhl auch höhenverstellbar sein.

Eine optische Trennung zwischen Lern- und Spielbereich schaffen
Wichtig ist es, eine klare optische Trennung zwischen dem Lern- und Spielbereich zu schaffen. Es kann dabei helfen, dass sich das Kind nicht von den Spielsachen ablenken lässt. Zum Beispiel kann dafür ein helles Regal oder auch ein hübscher Vorhang als Sichtschutz genutzt werden. Man könnte ebenso mit einer anderen Wandfarbe den Arbeitsbereich vom restlichen Kinderzimmer trennen. Man sagt, dass helle Farben das konzentrierte Lernen unterstützen sollen.

Lichtverhältnisse berücksichtigen
Es wird empfohlen, den Schreibtisch seitlich zu einem Fenster zu stellen, da es sich bei hellem Tageslicht am besten lernen lässt. Im Winter und generell in den Abendstunden solle für Schularbeiten der Arbeitsplatz mit einer hellen sowie flexibel verstellbaren Lampe ausgestattet sein. Eltern sollten bei der Wahl des Leuchtmittels viel Wert auf ein natürliches Lichtspektrum und eine geringe Hitzeentwicklung legen. (prm)
Nachricht vom 11.12.2020 www.ak-kurier.de