AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Vereine
DJK Betzdorf aktiv bei Aktion "Sport für alle"
An der Initiative "Sport für alle - wir helfen mit" gegen soziale Ausgrenzung ist als einziger Verein im Kreis Altenkirchen die DJK Betzdorf beteiligt.
Am Rande der Pressekonferenz in Koblenz: DJK-Vorsitzender Aloysius Mester (mitte) und Reinhard Fischbach (2. von rechts).Betzdorf. Das Thema Chancenminderung und soziale Ausgrenzung durch Verarmung ist aktueller denn je und gewinnt immer stärker an Bedeutung. Beinahe täglich gibt es neue Meldungen, die das soziale Ungleichgewicht aufzeigen und auch die Anfragen nach Lösungsansätzen aus Politik und Gesellschaft an den organisierten Sport häufen sich.
Mit dem Projekt "Sport für alle - Wir helfen mit!" bieten LSB und Sparda-Bank rheinland-pfälzischen Sportvereinen umfangreiche ideelle, praktische und finanzielle Hilfen an.
"Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an sportlichen Aktivitäten zu ermöglichen, passt zu dem Sparda-Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe", sagt Petra Hahn, Filialleiterin der Sparda-Bank in Koblenz, während der Pressekonferenz zum Aktionsstart. "Jedes Kind hat ein Recht auf Sport, und wir wollen sicherstellen, dass Kinder und Jugendliche im Verein ihrem Hobby nachgehen können", erklärt LSB-Präsidentin Karin Augustin. "Die Vereine wissen am ehesten, wo im wahrsten Sinne des Wortes der Schuh drückt und den Betroffenen das Geld fehlt, um beispielsweise ein neues Paar Turnschuhe zu kaufen", so Karin Augustin weiter.
113 rheinland-pfälzische Sportvereine hatten sich beim LSB für dieses Projekt beworben. Eine Jury wählte 33 Vereine aus den Regionen Rheinhessen, Rheinland und der Pfalz aus, die sich intensiv mit dem Thema Armut und soziale Ausgrenzung auseinandersetzen. Die DJK Betzdorf gehört als einziger Verein aus dem Kreis Altenkirchen dazu.
Im Vorfeld des Aktionsstarts wurde unter anderem Reinhard Fischbach für die DJK Betzdorf zum sogenannten "Vertrauenscoach" geschult, der als Ansprechpartner vor Ort agiert. Die Vertrauenscoaches erhalten über zwei Jahre verteilt ein Budget zur Unterstützung sozialer Aktionen mit Kindern und Jugendlichen. Sie werden zudem während des Projekts ständig qualifiziert begleitet.
Das Projekt wird wissenschaftlich von Gerda Holz vom Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik in Frankfurt am Main, begleitet. In ihrem Vortrag "Armut bei Kindern- Der Sport kann helfen" macht sie deutlich, wie wichtig gerade auch das außerschulische Angebot ist. "Es geht nicht um verdeckte Talentförderung, sondern das Lernfeld Verein zu nutzen, um Teamfähigkeit, Selbstwertgefühl und Selbstbewußtsein der Kinder weiter zu entwickeln".
Die DJK Betzdorf will ihrem Vertauenscoach einen Arbeitskreis zur Seite stellen, der sich intensiv mit der Thematik befasst und zielgerichtet Initiativen entwickeln kann.
Der Vertrauenscoach der DJK Betzdorf ist erreichbar unter der Telefonnummer 02741/973 332 oder per E-Post an reinhard.fischbach@googlemail.com oder an Info@djk-betzdorf.de. (am)
Nachricht vom 30.09.2010 www.ak-kurier.de