AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Feuerwehr Kirchen besuchte Feuerwehrmuseum in Fulda
Das Deutsche Feuerwehrmuseum in Fulda besuchten jetzt aktive und passive Mitglieder der Feuerwehr Kirchen bei einem Tagesausflug.
Sogar ein bisschen Heimat gab es in dem Museum zu sehen: Eine Tür des Löschgruppenfahrzeuges der ehemaligen Germania Brauerei.Kirchen/Fulda. Zu ihrem alljährlichen Tagesausflug machten sich die aktiven und passiven Mitglieder der Feuerwehr Kirchen jetzt auf den Weg nach Fulda. Ziel des Ausflugs war eine Besichtigung des Deutschen Feuerwehrmuseums. In zwei Gruppen aufgeteilt erkundeten sie in einer Führung das Museum und die darin ausgestellten Exponate. Von Handpumpen über alte Atemschutzmasken und -techniken bis hin zu diversen Autos aus ganz Deutschland konnte feuerwehrtechnisches Material von den Anfängen bis heute bestaunt werden. Beim Bedienen einer Handpumpe durften die Aktiven einmal erleben, wie schwer der Feuerwehrdienst vor vielen Jahren noch war, und wie "leicht" es dagegen heute ist. Wo man heute fast nur noch Knöpfe drücken muss, musste man früher mit den Muskeln arbeiten und Ausdauer beweisen.

Nach dem interessanten Morgen im Museum ging es in die Innenstadt von Fulda, wo man zu Mittag essen konnte, Kultur genoss oder sich einfach in die Sonne setzte. Am frühen Nachmittag fuhr der Bus Richtung Heimat weiter, machte aber noch einen Stopp in Alsfeld zur Besichtigung der Altstadt. Nach einem gemeinsamen und gemütlichen Abendessen waren alle froh, nach diesem erlebnisreichen und gefüllten Tag den Weg nach Hause anzutreten. Ausgearbeitet hatte diesen Tagesausflug Afred Dücker, der 2. Vorsitzende des Födervereins der Feuerwehr Kirchen.
 
Nachricht vom 30.09.2010 www.ak-kurier.de