AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Vereine
SV Leuzbach Bergenhausen: Vereinsleben ruht, Vorstand krempelt Ärmel hoch
Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben ordentlich auf den Kopf gestellt. Unsere Lebensgewohnheiten und die sozialen Kontakte sind seit fast einem Jahr sehr stark eingeschränkt. So ruht seit dem ersten Lockdown im März 2020 auch das Vereinsleben des SV Leuzbach Bergenhausen.
Das Schützenhaus mit dem neugestalteten Vorplatz (Foto: SV Leuzbach Bergenhausen)Altenkirchen. Die Treffen im Schützenhaus, das Schießtraining, die Salsa-Tanzstunden, das Turnen und das beliebte Schützenfest am Pfingstwochenende mussten abgesagt werden.
Wer nun aber denkt, dass hinter den Kulissen auch der Vorstand seine Arbeit ruhen lässt liegt falsch. Die rührigen Vorstandsmitglieder treffen sich nun online zu den Sitzungen. Absprachen, Planungen und Beschlüsse werden im Videochat oder per Telefonschaltkonferenzen getroffen.

Es war dem Schützenverein Leuzbach-Bergenhausen möglich auch die Zeit des sozialen Stillstands zu nutzen und einiges zu bewegen. Mit Hilfe von öffentlichen Fördermitteln konnten wir unser Schützenhaus für die Zukunft ertüchtigen. So wurden im Außenbereich mit umfangreichen Erdarbeiten die Böschung zur Straße abgefangen, eine Stützmauer errichtet und der Vorplatz vergrößert und neu gepflastert. Es wurde zudem ein Außentank für Flüssiggas aufgestellt. Im Schützenhaus wurden zunächst die 40 Jahre alten Sanitäranlagen und die ebenso alte Ölheizung abgerissen. Sie wurde gegen eine moderne und energieeffiziente Gasbrennwerttherme ausgetauscht. Die Sanitäranlagen wurden in neue Räumlichkeiten verlegt und sind nun behinderten freundlich. Der Thekenbereich wurde neu gefliest. Die Umbau- und Sanierungsmaßnahmen wurden maßgeblich von Ulf Flemmer organisiert und die verschiedenen Helferteams vom ihm corona-konform koordiniert.

Für das Jahr 2021 ist die Umstellung der Luftgewehrschießstände auf eine elektronische Schießanlage und Auswerttechnik in Planung. Diese notwendigen Maßnahmen verschlingen hohe fünfstellige Geldbeträge. Die Finanzierung dessen konnte über Fördermittel von Bund, Land, Kommune und dem Sportbund aber vor allem durch eine solide Haushaltsführung und hier hauptsächlich durch die Einnahmen der zahlreichen Vereinsveranstaltungen, allen voran des Schützenfestes an Pfingsten, generiert werden. Diese Einnahmequellen sind nun bedingt durch die Pandemie vollständig weggebrochen. „Wir hoffen, möglichst bald wieder in einen gewohnten Rhythmus zurück zu kehren und dass die Fortschritte in der Pandemiebekämpfung rasch Fortschritte machen. Bleiben Sie gesund“, so der Verein. (PM)
Nachricht vom 08.01.2021 www.ak-kurier.de