AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
47 Virus-Mutationen im Kreis nachgewiesen, 29 Verdachtsfälle
Insgesamt wurde im Zuge der Pandemie kreisweit bei 2361 Menschen eine Infektion nachgewiesen, teilt die Kreisverwaltung am Freitag, 19. Februar, mit. Damit steigt diese Zahl im Vergleich zu Donnerstag um neun.
(Symbolbild)Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2128 Menschen. Stationär behandelt werden weiterhin 17 Personen aus dem Landkreis. 170 Frauen und Männer sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert, bei 47 wurde die britische Mutation des Virus nachgewiesen. Zudem besteht bei weiteren 29 der Verdacht auf eine Mutation, hier laufen Feintypisierungen.

Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz meldet die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis mit Stand von Freitagnachmittag bei 57,5. Die Inzidenz für ganz Rheinland-Pfalz liegt bei 48,4. Im Impfzentrum in Wissen fanden am Freitag rund 370 Impfungen statt.

Am DRK-Krankenhaus in Kirchen wurden am Freitag die Aufnahmestopps für die Intensivstation, die Chirurgie und Teile der Inneren Abteilung aufgehoben. In Wissen bleibt die Kindertagesstätte St. Katharina Schönstein nach einem positiven Schnelltest bei einer symptomatischen Mitarbeiterin vorerst bis Mittwoch nächster Woche geschlossen. Kontaktpersonen werden getestet.

Die aktualisierte Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen
Zahl der seit Mitte März 2020 kreisweit Infizierten: 2361
Steigerung zum 18. Februar: +9
Aktuell Infizierte: 170
Geheilte: 2128
Verstorbene: 63
in stationärer Behandlung: 17
7-Tage-Inzidenz: 57,5
Impfzentrum Wissen: 3271 Erstimpfungen, 1936 Zweitimpfungen

Der Überblick nach Verbandsgemeinden
Altenkirchen-Flammersfeld: 796/+1
Betzdorf-Gebhardshain: 475/+4
Daaden-Herdorf: 289/+1
Hamm: 170
Kirchen: 373/+1
Wissen: 258/+2

(PM)
Nachricht vom 19.02.2021 www.ak-kurier.de