AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Strahlen der Trauer, der Anteilnahme und des Mitgefühls über Daadetal
Seit über zwei Wochen werden von der Daadener Realschule plus Lichtsignale der Trauer, Anteilnahme und des Mitgefühls ausgesendet. Damit folgt die Bildungsreinrichtung einer deutschlandweiten Aktion, zu der Bundespräsident Steinmeier aufgerufen hatte - und die in diesen herausfordernden Zeiten so guttut.
Ein großes Licht des Gedenkens und des Mitgefühls leuchtet jeden Abend ab 19.30 Uhr über das Daadetal. (Fotos: Schule)Daaden. Der Aufruf zur deutschlandweiten Aktion #lichtfenster des Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier läuft nun bereits seit Ende Januar.
Die Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden berichtet nun darüber, wie ihre Arbeitsgemeinschaft Friedenserziehung-Geschichte dem Aufruf folgt.
So leuchtet auch hier seit über zwei Wochen ein großes Licht des Gedenkens und des Mitgefühls jeden Abend ab 19.30 Uhr über das Daadetal.

Dieses Lichtfenster erstreckt sich über vier Stockwerke. „Wir wollen so die ganze Schulgemeinschaft mit den Menschen, die an der Corona-Pandemie gestorben sind und sterben, in den Intensivstationen, Pflegeheimen oder zuhause mit der Krankheit oder ihren Folgen ringen, täglich verbinden“, so Anastasia Synapi (Klasse 10b). Elias Schlosser (9a) ergänzt: „Ebenso denken wir an die Angehörigen, die liebe Menschen verloren haben oder derzeit um deren Leben besorgt sind. Das Licht ruft ihnen zu: `Wir denken an euch. Ihr seid nicht allein in eurer Dunkelheit. Wir fühlen mit euch!` Es will die Trauer und die Anteilnahme für unsere Mitmenschen sichtbar werden lassen.“

Die Idee des großen Lichtfensters, was weithin zu sehen sein sollte, wurde in einer Videokonferenzen der Geschichts-AG geboren und nach Einhaltung der Hygieneregeln vor Ort installiert – in der Hoffnung, dass es die Menschen zum Innehalten anregt, jedes Mal, wenn sie den Blick hoch zur Hermann-Gmeiner-Schule richten.

Die neue Generation der Arbeitsgemeinschaft will aber noch mehr: „Machen Sie jeden Abend bei der Aktion mit! Das Lichtfenster der Hermann-Gmeiner-Schule will jeden einzelnen von Ihnen animieren, mit Einbruch der Dunkelheit ein Licht ins Fenster zu stellen als Zeichen der Verbundenheit, Solidarität und der menschlichen Wärme!“, rufen Peter Trippler und Paul Fries (beide Klasse 9a) die Bevölkerung auf.

„So kann das Licht von Haus zu Haus, von Menschen zu Mensch, nach Daaden hinein und darüber hinaus weitergegeben werden. Dann sind wir im Gedenken, in der Achtsamkeit und im Mutmachen verbunden. Gerade das hat unsere Gesellschaft derzeit mehr als nötig. Passt aufeinander auf und bleibt gesund und zuversichtlich.“ So lautet das Fazit aller AG-Teilnehmer sowie Leiter Simon Imhäuser und Lars Limbach.

Deshalb der Aufruf der Schule: „Machen Sie mit und spenden auch Sie Anteilnahme und Hoffnung mit dieser kleinen Geste mit großer Bedeutung. Senden Sie uns Ihr „Lichtfenster“, also Foto (JPG) und wir lassen Ihr Licht mit vielen anderen auf unserer Schulhomepage leuchten.“
Hier die Email-Adresse: lichtfenster@hermann-gmeiner-schule-daaden.de. (Red./PM)
   
Nachricht vom 22.02.2021 www.ak-kurier.de