Pädhi Wissen
 Samstag, 25.06.2016, 00:15 Uhr Stellenangebote | Kurz berichtet | Gemeinden | Branchenbuch | Vereine
 Folgen:              Newsletter Wetter | Kalender | Kontakt | WW-Kurier | NR-Kurier | Impressum
 
 
Region

Fachpflegetreffen für Psychiatrie in Wissen

Zum dritten Mal trafen sich Fachpflegekräfte aus verschiedenen Einrichtungen zum Seminar im St. Antonius Krankenhaus Wissen unter dem Motto: "Psychiatrische Pflege 2.0". Psychiatrische Erkrankungen sind auf dem Vormarsch, Pflegekräfte sind gefordert und eher dünn gesät. Denn dieser Beruf erfordert ein besonderes Profil der Pflegekräfte und stetige Weiterbildung.
Fachpflegetreffen für Psychiatrie in Wissen

Chefarzt Dr. Nils Hollenberg begrüßte die Referenten und Teilnehmer. Fotos: pr

Wissen. Insgesamt 39 Fachpflegekräfte aus verschiedenen Krankenhäusern und Einrichtungen der Region nahmen an dem Fachseminar "Psychiatrische Pflege 2.0" im St. Antonius-Krankenhaus in Wissen teil. Nach der Begrüßung durch Haus- und Pflegedirektor Mike Dörnbach und Chefarzt Dr. Nils Hollenborg gab es den Vortrag von Frank Voss, Pflegedienstleiter bei den "Barmherzigen Brüdern" in Saffig. Thema: "Verwalter oder Gestalter - Rolle oder Perspektive der psychiatrischen Pflege unter sich ändernden Rahmenbedingungen".

Lebendig und anschaulich beschrieb Voss die Geschichte der psychiatrischen Pflege und die Entwicklung der psychiatrischen Häusern. Grundlage für den Vergleich bildete ein "Anforderungsprofil für Krankenpfleger" von 1882, die zu jener Zeit ganz selbstverständlich als "Wärter" bezeichnet wurden. In einer Zeitreise mit Illustrationen und Bildern stellte Voss fragwürdige Behandlungsmethoden in der Psychiatrie zu jener Zeit dar. Heute, mehr als 100 Jahre später, stehe die psychiatrische Pflege vor einer Vielzahl von Veränderungen. Deckelung von Budgets, Wegfall der PsychPV (psychiatrische Personalverordnung) und die bevorstehende Einführung des PEPP Abrechnungssystems (Pauschalierendes Entgeltsystem Psychiatrie und Psychosomatik) veränderten die Personalstrukturen.

Der Vortrag von Professor Dr. Michael Löhr, tätig am Lehrstuhl für psychiatrische Pflege in Bielefeld folgte. Thema: "Das "Safewards Modell -ein personenzentrierter Ansatz". Das "Safewards Modell" greift dort, wo soziale Interaktionen stattfinden und Konflikte entstehen können. Inhalte des "Safewards Modell" sind unter anderem: Klären gegenseitiger Erwartungen und verständnisvolle und wertschätzender Kommunikation Patient/Pflegekraft, wobei auch die Körpersprache eine wichtige Rolle spielt. Auch gegenseitiges Kennenlernen sei wichtig, sodass sich Pflegeteam und Patient auf Augenhöhe begegnen können.

Der Vortrag von Professor Dr. Michael Schulz, ebenfalls tätig am Lehrstuhl für psychiatrische Pflege in Bielefeld hatte das Thema "Recovery/Wiedergesundung - Psychisch gesund werden und bleiben". Schulz stellte Bücher vor, in denen Psychiatrie-Erfahrene berichten, wie eine Gesundung von einer Schizophrenie möglich ist. Das Recovery-Modell ist ein Konzept der psychischen Störungen und Suchtkrankheiten, welches das Genesungspotential der Betroffenen hervorhebt und unterstützt. Die Betroffene Dr. Angelika Filius, heute Kommunikationstrainerin und Ex-In-Genesungsbegleiterin, berichtete von ihren eigenen Erfahrungen.

Es gab im Tagesverlauf insgesamt drei Workshops. Zu jedem Themenschwerpunkt aus den drei voran gegangenen Vorträgen konnten die Teilnehmer mit ihren Erfahrungen Praxismodelle und Möglichkeiten für den Pflegealltag erarbeiten. Dazu konnten sie die themenzentrierte Kommunikation in Kleingruppen üben und im Anschluss neu gewonnene Eindrücke und Erfahrungen austauschen.

Auch im kommenden Jahr, nämlich am 7. Juni 2016, soll das nächste und damit 4. Fachpflegetreffen für psychiatrische Pflege stattfinden.
Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu "Fachpflegetreffen für Psychiatrie in Wissen"

1 Kommentar

Als Teilnehmer des Fachpflegetreffens kann ich nur sagen, dass ich sehr gelungen fand. Die Vorträge der Referenten waren von hoher inhaltlicher Qualität und vermittelten einen nachvollziehbaren Eindruck was Pflegekräfte der Psychiatrie in 2015 bewegt, was sich verändert hat und was die Pflege selbst bewegen kann. Die Workshops boten gute Gelegenheit für einen Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus anderen Krankenhäusern.
#1 von D. Kusch, am 12.06.2015 um 13:05 Uhr
Zehn erfolgreiche Erzieherinnen absolvierten die Weiterbildung
Altenkirchen. Wie nie zuvor bemühen sich Kindertagesstätten, Familienbildung, Jugendhilfe, ...
Betrug und anschließender Diebstahl
Wissen. Am Donnerstag, 23. Juni, gegen 11 Uhr fuhren zwei Männer mit einem weißen Kleinbus ...
Grünes Licht für die Badeseen im Land
Region. Offiziell hat die Badesaison im Land am 1. Juni begonnen und dauert bis zum 31. August. ...
Belegschafts-Spende gilt diesmal dem Lebens-Ende
Belegschafts-Spende gilt diesmal dem Lebens-Ende
Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) ...
Autofreies Siegtal von Siegburg bis Netphen
Region. Am Sonntag, 3. Juli ist das Siegtal von der Quelle bei Netphen bis Siegburg von 9 bis ...
Hornträger Afrikas genießen die Sonne im Zoo Neuwied
Neuwied. Während die Streifengnus den meisten Zoobesuchern bekannt sind, sorgen die Sitatungas ...
 
Stark und gesund in der Grundschule
Hamm. Klasse2000 ist das in Deutschland am weitesten verbreitete Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, ...
Wissener Beach-Volleyball Anlage strahlt in neuem Glanz
Wissen. Freiwillig und ehrenamtlich wurde die Beach-Volleyball Anlage am Siegtalbad gesäubert. ...
Erzieherinnen auf Studienreise nach München
Kreisgebiet. Im Rahmen ihrer fachlichen Zusammenarbeit veranstalteten die Fachberaterinnen ...
Jobcenter im Kreis sind besondere Dienstleister
Betzdorf. Wie es um die Situation Arbeitsloser, insbesondere Langzeitarbeitsloser, im Landkreis ...
JU Altenkirchen-Flammersfeld will Ersatz für Jugendtaxi
Altenkirchen. In den Räumlichkeiten der Glockenspitze Altenkirchen fand die diesjährige Mitgliederversammlung ...
Gruppe "Morris open" gastiert in Birnbach
Birnbach. Die Gruppe „Morris open“ bietet Songs and Dances from Britain´s Isles auf Harmonikas, ...
 
Anzeigen
Get Adobe Flash Player
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Über den Verlag

Auf unserer Verlagsseite finden Sie mehr Informationen über den Verlag und unser Team.

zur Verlagsseite »
Folgen Sie uns
Mediadaten

Die aktuelle Preisliste und Mediadaten finden Sie hier.

Mediadaten »
Kontakt

eMail: redaktion@ak-kurier.de

Kontaktformular »