Werbung

Nachricht vom 11.06.2015 - 11:32 Uhr    

Fachpflegetreffen für Psychiatrie in Wissen

Zum dritten Mal trafen sich Fachpflegekräfte aus verschiedenen Einrichtungen zum Seminar im St. Antonius Krankenhaus Wissen unter dem Motto: "Psychiatrische Pflege 2.0". Psychiatrische Erkrankungen sind auf dem Vormarsch, Pflegekräfte sind gefordert und eher dünn gesät. Denn dieser Beruf erfordert ein besonderes Profil der Pflegekräfte und stetige Weiterbildung.

Chefarzt Dr. Nils Hollenberg begrüßte die Referenten und Teilnehmer. Fotos: pr

Wissen. Insgesamt 39 Fachpflegekräfte aus verschiedenen Krankenhäusern und Einrichtungen der Region nahmen an dem Fachseminar "Psychiatrische Pflege 2.0" im St. Antonius-Krankenhaus in Wissen teil. Nach der Begrüßung durch Haus- und Pflegedirektor Mike Dörnbach und Chefarzt Dr. Nils Hollenborg gab es den Vortrag von Frank Voss, Pflegedienstleiter bei den "Barmherzigen Brüdern" in Saffig. Thema: "Verwalter oder Gestalter - Rolle oder Perspektive der psychiatrischen Pflege unter sich ändernden Rahmenbedingungen".

Lebendig und anschaulich beschrieb Voss die Geschichte der psychiatrischen Pflege und die Entwicklung der psychiatrischen Häusern. Grundlage für den Vergleich bildete ein "Anforderungsprofil für Krankenpfleger" von 1882, die zu jener Zeit ganz selbstverständlich als "Wärter" bezeichnet wurden. In einer Zeitreise mit Illustrationen und Bildern stellte Voss fragwürdige Behandlungsmethoden in der Psychiatrie zu jener Zeit dar. Heute, mehr als 100 Jahre später, stehe die psychiatrische Pflege vor einer Vielzahl von Veränderungen. Deckelung von Budgets, Wegfall der PsychPV (psychiatrische Personalverordnung) und die bevorstehende Einführung des PEPP Abrechnungssystems (Pauschalierendes Entgeltsystem Psychiatrie und Psychosomatik) veränderten die Personalstrukturen.

Der Vortrag von Professor Dr. Michael Löhr, tätig am Lehrstuhl für psychiatrische Pflege in Bielefeld folgte. Thema: "Das "Safewards Modell -ein personenzentrierter Ansatz". Das "Safewards Modell" greift dort, wo soziale Interaktionen stattfinden und Konflikte entstehen können. Inhalte des "Safewards Modell" sind unter anderem: Klären gegenseitiger Erwartungen und verständnisvolle und wertschätzender Kommunikation Patient/Pflegekraft, wobei auch die Körpersprache eine wichtige Rolle spielt. Auch gegenseitiges Kennenlernen sei wichtig, sodass sich Pflegeteam und Patient auf Augenhöhe begegnen können.

Der Vortrag von Professor Dr. Michael Schulz, ebenfalls tätig am Lehrstuhl für psychiatrische Pflege in Bielefeld hatte das Thema "Recovery/Wiedergesundung - Psychisch gesund werden und bleiben". Schulz stellte Bücher vor, in denen Psychiatrie-Erfahrene berichten, wie eine Gesundung von einer Schizophrenie möglich ist. Das Recovery-Modell ist ein Konzept der psychischen Störungen und Suchtkrankheiten, welches das Genesungspotential der Betroffenen hervorhebt und unterstützt. Die Betroffene Dr. Angelika Filius, heute Kommunikationstrainerin und Ex-In-Genesungsbegleiterin, berichtete von ihren eigenen Erfahrungen.

Es gab im Tagesverlauf insgesamt drei Workshops. Zu jedem Themenschwerpunkt aus den drei voran gegangenen Vorträgen konnten die Teilnehmer mit ihren Erfahrungen Praxismodelle und Möglichkeiten für den Pflegealltag erarbeiten. Dazu konnten sie die themenzentrierte Kommunikation in Kleingruppen üben und im Anschluss neu gewonnene Eindrücke und Erfahrungen austauschen.

Auch im kommenden Jahr, nämlich am 7. Juni 2016, soll das nächste und damit 4. Fachpflegetreffen für psychiatrische Pflege stattfinden.

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Fachpflegetreffen für Psychiatrie in Wissen

1 Kommentar

Als Teilnehmer des Fachpflegetreffens kann ich nur sagen, dass ich sehr gelungen fand. Die Vorträge der Referenten waren von hoher inhaltlicher Qualität und vermittelten einen nachvollziehbaren Eindruck was Pflegekräfte der Psychiatrie in 2015 bewegt, was sich verändert hat und was die Pflege selbst bewegen kann. Die Workshops boten gute Gelegenheit für einen Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus anderen Krankenhäusern.
#1 von D. Kusch, am 12.06.2015 um 13:05 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Mysteriöser Tod des Theodor Maas

Hamm/Sieg. Auch fast 75 Jahre nach dem Tod gibt es viele offene Fragen (nicht nur) um den Tod des Theologen, der – als sogenannter ...

Vorleser der BBS Betzdorf-Kirchen begeistern

Betzdorf. Dieser fand nun insgesamt zum 14. Mal statt und war mit 173.628 Vorlesern der bislang mit Abstand erfolgreichste. ...

Freiwilligenkoordinatorinnen in der LJA

Altenkirchen. Aus Sicht von Lars Temme, Abteilungsleiter des Nationalparks Hunsrück-Hochwald erfüllen freiwillige Helfer ...

Prinzessin Sabine I. führt Altenkirchener Narren an

Altenkirchen. Am Freitag, 17. November, hatte die Karnevalsgesellschaft (KG)Altenkirchen 1972 e. V. zur Proklamation des ...

Feuer zerstört Scheunentrakt in Güllesheim

Güllesheim. Am Samstag, 18. November, alarmierte die Leitstelle Montabaur die Feuerwehr Pleckhausen, gegen 4.40 Uhr, zu einem ...

Vermisstensuche erfolgreich - Senior im Krankenhaus

Kirchen. Am Freitag, 17. November, gegen 20 Uhr wurde die Polizei Betzdorf mitgeteilt, dass ein 80-Jähriger an Demenz erkrankter ...

Weitere Artikel


Stark und gesund in der Grundschule

Hamm. Klasse2000 ist das in Deutschland am weitesten verbreitete Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und ...

Wissener Beach-Volleyball Anlage strahlt in neuem Glanz

Wissen. Freiwillig und ehrenamtlich wurde die Beach-Volleyball Anlage am Siegtalbad gesäubert. Das Ergebnis kann sich sehen ...

Erzieherinnen auf Studienreise nach München

Kreisgebiet. Im Rahmen ihrer fachlichen Zusammenarbeit veranstalteten die Fachberaterinnen kommunaler Kindertagesstätten ...

Jobcenter im Kreis sind besondere Dienstleister

Betzdorf. Wie es um die Situation Arbeitsloser, insbesondere Langzeitarbeitsloser, im Landkreis Altenkirchen bestellt ist ...

JU Altenkirchen-Flammersfeld will Ersatz für Jugendtaxi

Altenkirchen. In den Räumlichkeiten der Glockenspitze Altenkirchen fand die diesjährige Mitgliederversammlung der JU Altenkirchen-Flammersfeld ...

Gruppe "Morris open" gastiert in Birnbach

Birnbach. Die Gruppe „Morris open“ bietet Songs and Dances from Britain´s Isles auf Harmonikas, English Concertinas, Whistles ...

Werbung