Werbung

Nachricht vom 24.06.2016 - 10:19 Uhr    

Zehn erfolgreiche Erzieherinnen absolvierten die Weiterbildung

Die Weiterbildung „Betreuung von Kleinkindern auf der Basis der Kleinkindpädagogik von Emmi Pikler", die sogenannte Piklerpädagogik, beschäftigt sich mit den Fragen: Was ist tatsächlich kindgerecht und förderlich, was überfordert, was ist unnötig oder gar behindernd? Was macht eine gute Kindheit aus?

Foto: Veranstalter

Altenkirchen. Wie nie zuvor bemühen sich Kindertagesstätten, Familienbildung, Jugendhilfe, Wissenschaft und Politik, die ersten Lebensjahre des Kindes zu unterstützen. Es gibt Förderinitiativen, Modellprojekte und eine wachsende Zahl von Programmen, Kursangeboten und Medien für Babys und Kleinkinder, für Eltern und pädagogische Fachkräfte. Doch was ist tatsächlich kindgerecht und förderlich, was überfordert, was ist unnötig oder gar behindernd? Was macht eine gute Kindheit aus?

Diesen Fragen widmete sich die Weiterbildung „Betreuung von Kleinkindern auf der Basis der Kleinkindpädagogik von Emmi Pikler“ unter der Leitung von Gabriele Martens und Susanne Gieseke. An insgesamt zehn Fortbildungstagen bildeten sich die Erzieherinnen weiter und erhielten kürzlich ihre Zertifikate in Altenkirchen.

Die von der Kreisvolkshochschule und dem katholischen Bildungswerk der Erzdiözese Köln bereits zum dritten Male angebotene Weiterbildung wendete sich an pädagogische Fachkräfte im Bereich der Kinderbetreuung. Aufgrund der positiven Resonanz und des erfolgreichen Verlaufs wird die Weiterbildung Anfang 2017 nochmals angeboten.

Am Montag, 7. November, findet nachmittags hierzu ein kostenfreier Informationsnachmittag statt. Nähere Informationen oder Anmeldungen sind bei der Kreisvolkshochschule Altenkirchen unter Telefonnummer 02681-812212 sowie unter kvhs@kreis-ak.de erhältlich.

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Zehn erfolgreiche Erzieherinnen absolvierten die Weiterbildung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Wissener Martinsmarkt: Besucher erwartet buntes Programm

Wissen. Nachdem der Martinsmarkt drei Jahre lang in Verbindung mit dem Historischen Markt stattgefunden hat, gibt es in diesem ...

„HeDa-Sitzung“ in Wissen muss verschoben werden

Wissen. „Die ‚HeDa-Sitzung‘ kommt nach Wissen.“ So lautete die Überschrift im AK-Kurier am 23. September. Und so wird es ...

Auf Goethes Spuren: Marienstatter Gymnasiasten in Wetzlar

Marienstatt/Wetzlar. Bereits am zweiten Schultag nach den Herbstferien machte sich der Abiturjahrgang 2019 des Privaten Gymnasiums ...

Zwischen Sieg und Nister: Landfrauen luden zur Wanderung

Wissen/Kreisgebiet. Einen rundum gelungenen Wandertag bei bestem Wanderwetter boten die Landfrauen Wissen-Mittelhof-Katzwinkel ...

Basteln unter Tage: Die Boxtrolls im Bergwerk

Steinebach. Die Boxtrolls fielen jetzt in die Grube Bindweide ein und mit ihnen gleich viele filmbegeisterte Jungs und Mädchen: ...

Raiffeisentag für den Bank-Nachwuchs

Flammersfeld. Ein ganzer Tag rund um Friedrich Wilhelm Raiffeisen stand für die 40 Auszubildenden der Westerwald Bank auf ...

Weitere Artikel


Schweißtreibendes Duell zwischen Bäumer und Brato

Gebhardshain. Selten passte die Formulierung „hitzige Debatte“ besser. Noch bevor die erste Frage fiel, tropften Simon Bäumer ...

Parkfest in Herdorf

Herdorf. Die Karnevalsgesellschaft (KG) und die Sportgemeinschaft (SG) der Fußballer laden für den 2. und 3. Juli zum Parkfest ...

Toller Saisonstart für Nino Zimmermann

Pracht-Niederhausen. Beim zweiten Downhillrennen (nur bergab) des Super-Gravity-NRW-Cup in Herdorf am vergangenen Wochenende ...

Zertifikatsprüfung für Vegetarische- Vegane- Küche geschafft

Region. Was ist vegetarisch – was ist vegan? Diese Frage hören Mitarbeiter aus Hotellerie und Gastronomie immer häufiger. ...

Betrug und anschließender Diebstahl

Wissen. Am Donnerstag, 23. Juni, gegen 11 Uhr fuhren zwei Männer mit einem weißen Kleinbus durch die Blumenstraße und boten ...

Städtebauförderung des Bundes hilft den Kommunen

Kreisgebiet. „In meinem Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen profitieren eine Vielzahl an Kommunen durch die Städtebauförderung ...

Werbung