Werbung

Nachricht vom 09.02.2017    

Schiedsrichter Latif Rexhaj wurde vom DFB geehrt

Latif Rexhaj ist bester Schiedsrichter im Fußballverband Rheinland in der Altersgruppe U 50. Etwa 70.000 Schiedsrichter/innen gibt es in Deutschland, ohne die Fußball nicht funktionieren würde. Um das Engagement dieser ehrenamtlichen Unparteiischen zu würdigen, führt der DFB in seinen 21 Landesverbänden die Aktion „DANKE SCHIRI“ durch.

Danke auch vom Fußballkreis Westerwald/Sieg, von KSO Detlef Schütz. Fotos: Willi Simon

Bad Marienberg. In jedem dieser Fußballverbände werden drei Landessieger in den Kategorien Schiedsrichterinnen, SRÜ 50, SR U 50 ausgezeichnet. Verschiedene Kriterien sind bei der Ermittlung des jeweils Landesbesten vorgegeben.

Der Kreisschiedsrichterobmann (KSO) des Fußballkreises Westerwald/Sieg Detlef Schütz hatte dazu Latif Rexhaj aus Bad Marienberg in der Gruppe U 50 gemeldet. Die Tatsache, dass Rexhaj nicht nur einer der Aktivsten im Fußballkreis ist, sondern seine Mithilfe bei der Schiedsrichter-Ausbildung oder auch, Spielaufträge noch in letzter Minute zu übernehmen, überzeugten den Verbands-Schiedsrichter-Ausschuss. Latif Rexhaj wurde als Bester seiner Altersklasse auserkoren.

Neben der Ehrung beim Fußballverband gab es auch eine Einladung des DFB, gemeinsam mit allen 63 Schiedsrichtern, die in den Landesverbänden Beste(r) wurden, zum Besuch des Bundesliga-Spiels Hannover 96 gegen TSG Hoffenheim. Danach stand ein Ehrungsabend auf dem Programm. Es gab Urkunden, Präsente und ein Trikot, mit dem Namensaufdruck aller 63 Geehrten. Ein solches Trikot hatte sogar das Schiedrichtet-Gespann beim vorgegangenen Bundesliga-Spiel getragen.

Wie Integration, auch und gerade durch den Fußball funktioniert, dafür ist Latif Rexhaj ein beredtes Beispiel. Latif stammt aus dem Kosovo und kam infolge der Kriegswirren 1992 nach Bad Marienberg, wo bereits sein Vater wohnte und einen Imbiss betrieb. Der Zufall wollte es, dass auch Schiedsrichter Gerd Müller aus Lautzenbrücken dort oft einkehrte und für Latif den Kontakt zum Fußball, im Besonderen aber zum Interesse am Schiri-Wesen herstellte. Latif Rexhaj legte 2008 seine SR-Prüfung ab, und Gerd Müller war auch danach noch so eine Art Mentor für ihn, was Latif besonders herausstellt.

Auch KSO Detlef Schütz habe ihn gefördert. Daraus wurde Dankbarkeit. Rexhaj war immer zur Stelle, wenn ein Einsatz, auch außerhalb der normalen Spielaufträge, erforderlich wurde. Inzwischen pfeift er bis zur Kreisliga A sowie bei der Jugend und den Frauen bis zur Rheinlandliga. Zwischen 150 und 180 Spielaufträge kommen damit jährlich zusammen und damit zählt er auch zu den Aktivsten im gesamten FVR-Bereich.

Latif Rexhaj hat in Deutschland geheiratet und inzwischen zwei Söhne im Alter von 20 und 23 Jahren. „Durch die Tätigkeit als Schiedsrichter wurde meine Integration begünstigt und viele Kontakte hergestellt“ sagt der sympathische 46-Jährige. Willi Simon

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Schiedsrichter Latif Rexhaj wurde vom DFB geehrt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


Francis Cerny gewinnt Radrennen in Lustadt

Betzdorf/Lustadt. Beim Radrennen in Lustadt startete das Elite-Frauenfeld zusammen mit der männlichen Jugend U17. Nach einem ...

H&S-Racing-Duo Frank Höhner und Oliver Schumacher auf Rang 2

Fluterschen/Nürburgring. Der fünfte Lauf zur RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring lockte erneut 150 Teams auf die legendäre ...

Rennfahrer Luca Stolz in Zandvoort auf Platz 5

Brachbach. Am Ende sollte jedoch das letzte Quäntchen Glück fehlen und Platz fünf das Maximum sein. „Wir waren am gesamten ...

„Campvater“ Alfons Brendebach feierlich verabschiedet.

Bad Marienberg. Anlässlich des „Grillabends“, wo auch zahlreiche Eltern der Kinder angereist waren, bedankte sich Peter Stanger ...

Enduro One Wildschönau – ein toller Trip

Hachenburg. Moritz Panthel, der in den letzten Wochen tolle Resultate im Downhill einfahren konnte, war wieder mit dabei ...

Jungschiedsrichter-Ausbildung - Fußballkreis Westerwald/Sieg vorne

Region. Deshalb hatte er im Frühjahr Vereinsverteter mit Schiedsrichterbedarf für die neue Saison 2017/18 zu einem Gespräch ...

Weitere Artikel


Fensdorf lädt zum Karneval ein

Fensdorf. Mit Prinz Manuel I. startet der Fensdorfer Karnevalsclub (FKC) in die heißen Karnevalstage. Gestartet wird mit ...

Vier gewinnt: Altenkirchener Badminton-Nachwuchs erfolgreich

Altenkirchen. In der Altersklasse U15 kämpften vier Mannschaften um die Rheinland-Meisterschaften. Es spielte somit „Jeder ...

RPR1-Mega Karnevalsparty in Wissen

Wissen. Am 25. Februar kommt RPR1-Moderator Ralf Schwoll mit dem RPR1-Musikclub in das "kulturWERKwissen" und unterhält die ...

20 Jahre Weltladen Betzdorf soll gebührend gefeiert werden

Betzdorf. Seit 20 Jahren kämpfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Weltladens für eine gerechte Weltordnung, die Voraussetzung ...

DRK Ortsverein Altenkirchen-Hamm ist dankbar für Spende

Altenkirchen. Bereits im Herbst wurde ein gebrauchter Rettungswagen (RTW) zur Verstärkung des Ortsvereins angeschafft und ...

DRK-Mitarbeiter für langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt

Altenkirchen. Ende Januar wurden insgesamt 21 Beschäftigte, durch den Vizepräsidenten des DRK-Kreisverbandes Altenkirchen, ...

Werbung