Werbung

Nachricht vom 14.03.2017    

Sparkasse Westerwald-Sieg fördert Deutsches Sportabzeichen

Die Sparkassen-Finanzgruppe ist mit rund 95 Millionen Euro der größte nicht - staatliche Sportförderer in Deutschland, also in der Sportförderung die Nummer Eins. Vier von fünf Vereinen und rund 22 Millionen Vereinsmitglieder profitieren von den Mitteln, die die Sparkassen-Finanzgruppe Jahr für Jahr überwiegend in den Breitensport investiert.

Michael Bug, Denise Schindler, Dr. Andreas, Albrecht Gehlbach, Konrad Schwan, Achim Schwickert und Martin Weinitschke (von links). Foto: Sparkasse

Region. Sport und insbesondere das weltweit begeisternde Ereignis der Olympischen Spiele vermitteln Werte, für die auch die Sparkassen-Finanzgruppe steht: Leistungs- und Wettbewerbsorientierung, Teamgeist und Fairness. Mit ihrem Engagement für den Sport unterstreichen die Sparkassen, selbstverständlich auch die Sparkasse Westerwald-Sieg, ihre kommunale Verantwortung. In den Kreisen Altenkirchen und Westerwald zum Beispiel wird nicht nur die wirtschaftliche, sondern auch die gesellschaftliche Entwicklung mit verantwortet.

Als sinnvolle Freizeitgestaltung stabilisiert der Vereinssport die Gesellschaft: durch die Förderung von Kindern und Jugendlichen, die Integration von Behinderten und als Gesundheitssport für alle Altersklassen. Beispielhaft genannt werden kann hier das seit vielen Jahren bestehende Hauptsponsoring der LG Sieg.

Seit einigen Jahren ist die Sparkassen-Finanzgruppe eine Olympia-Partnerschaft mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) eingegangen. Ein wichtiger Baustein ist hier die Partnerschaft für den Breitensport, insbesondere das Deutsche Sportabzeichen. Das Deutsche Sportabzeichen ist der "Fitness-Orden". Jährlich knapp eine Million Bundesbürgerinnen und Bundesbürger, davon 600.000 Kinder und Jugendliche, legen es erfolgreich ab. In den Kreisen Altenkirchen und Westerwald tun dies jährlich rund 7.000 Erwachsene und Schüler/-innen in Vereinen und Schulen.

Im Jahr 2016 hat die Sparkasse Westerwald-Sieg wieder den Wettbewerb fortgeschrieben. Für jedes abgelegte Sportabzeichen erhält der ausrichtende Verein oder die Schule eine Spende von 10 Euro und eine Grundförderung von 100 Euro. Die Förderung sorgte auch in 2016 dafür, dass sich die Anzahl der abgelegten Sportabzeichen auf hohem Niveau zeigte.

Mit 6.810 Sportabzeichen lag man nach wie vor sehr deutlich über der Zahl von 2010, als in den Kreisen Altenkirchen und Westerwald ohne Förderung der Sparkasse Sportabzeichen abgelegt wurden. Im Sportbund Rheinland liegen die Landkreise Altenkirchen und Westerwald in der absoluten Zahl der absolvierten Sportabzeichen mittlerweile auf Platz eins.

Erfolgreichste Vereine waren die ASG Altenkirchen jeweils mit 130, der TV Baumbach mit 119 und die DLRG OG Altenkirchen mit 115 abgelegten Sportabzeichen. Bei den Schulen ragen das private Gymnasium Marienstatt mit 317, das Landesmusikgymnasium Montabaur mit 241 Stück und die August-Sander Schule in Altenkirchen mit 234 Stück heraus.

Im Ergebnis gibt es also nur Gewinner. Der Sport. Die Schulen. Die Vereine. Die Gesundheit. Als absolutes Highlight hatte die Sparkasse die Silbermedaillengewinnerin der Paralympics und Weltmeisterin im Radzeitfahren, Denise Schindler für einen Vortrag eingeladen.

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Westerwald-Sieg, Dr. Andreas Reingen, überreichte am 9. März in der Stadthalle Hachenburg einen Scheck über den stolzen Betrag von 78.200,00 Euro an die beiden Sportkreise Westerwald und Altenkirchen symbolisch für alle Vereine und Schulen. Rund 160 Vertreter der Schulen und Vereine konnten anschließend ihre persönlichen Urkunden in Empfang nehmen.

Auch in 2017 wird die Sparkasse Westerwald-Sieg den erfolgreichen Sportabzeichen-Wettbewerb fortsetzen. Pro abgelegtem Sportabzeichen wird es wieder eine Spende von 10 Euro oder 100 Euro Mindestförderung für die teilnehmenden Vereine und Schulen geben. (PM Sparkasse Westerwald-Sieg)


Kommentare zu: Sparkasse Westerwald-Sieg fördert Deutsches Sportabzeichen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Vernetzung mit Uni Siegen: Wezek setzt auf additive Fertigung

Steinebach/Sieg. Der Startschuss für diese Kooperation erfolgte mit dem Firmenbesuch in Steinebach. Hier steht die Implementierung ...

IHK-Konjunkturumfrage: Starke Wirtschaft trotz vieler Risiken

Koblenz. Damit setzt sich der konjunkturelle Seitwärtstrend auf hohem Niveau weiter fort. Als zusammenfassende Beurteilung ...

„Schwein(e) gehabt“: Adrian Schneider gewinnt bei WW-Bank

Kreisgebiet. Die Westerwald Bank legt einen großen Schwerpunkt auf Aus- und Weiterbildung und kümmert sich dementsprechend ...

Wirtschaftsrat zu Gast bei Schmidt Zerspanungstechnik GmbH

Herdorf. Beide Unternehmen beschäftigen rund 70 Mitarbeiter – davon 10 Auszubildende - und erwirtschaften einen Umsatz von ...

Gewerbeschau in Dierdorf steht vor der Tür

Puderbach/Dierdorf. War schon die letzte Gewerbeschau 2014 ein riesen Erfolg, so soll dem Publikum diesmal ein noch reichhaltigeres ...

Sicher auf zwei Rädern unterwegs

Hamm (Sieg). „Mit Helm ist cool!“ – Wenn dieser Ausruf in diesen Tagen weithin vernehmbar in der Nähe des Kindergartens "Eulennest" ...

Weitere Artikel


Den Sonnenweg in Isert erkundet

Isert. Im Rahmen der Iserter Dorfmoderation wurde eine „Bewirtschaftungsgruppe“ gebildet, welche sich unter anderem mit dem ...

Spielberichte des SSV95 Wissen

Wissen. Im Duell zwischen dem Vierten und dem Fünften der Landesliga Rhein/Westerwald kündigte sich bereits vor dem Beginn ...

Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen ehrte für Treue zum Verein

Wissen. Zur Jahreshauptversammlung kamen die Aktiven der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen in der Gaststätte "Hahnhof" zusammen. ...

St. Hubertus Schützenbruderschaft hat neuen Vorsitzenden

Birken-Honigsessen. Nachdem Jörg Gehrmann seine Amtszeit (sechs Jahre) als Erster Brudermeister nicht mehr verlängerte und ...

Bildung als Integrationsmotor: Netzwerker zur Bildungskoordination für Neuzugewanderte

Altenkirchen. Es soll analysiert werden, welche Angebote es für Neuzugewanderte gibt und diese mit den Anforderungen von ...

Mutter-Kind-Kuren: Wer hat Anspruch darauf?

Altenkirchen. Heute sind Kuren für Eltern wieder stark nachgefragt. Der ständige Zeitdruck, Selbstzweifel und der Stress, ...

Werbung